Abo
  • Services:

Electronic Arts: Origin für Mac verfügbar

38 Spiele, ein paar plattformübergreifende Funktionen und Cloud-Speicherstände sind einige der Funktionen, die EAs Origin ab sofort für Mac-Nutzer bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Origin
Origin (Bild: EA)

Electronic Arts hat sein Spiele-Downloadportal Origin um Angebote für Mac-Nutzer erweitert. Derzeit sind dort 38 Titel zu finden, ein großer Teil davon stammt von EA selbst. Es gibt viele Titel aus dem Sims-Universum, aber auch das Rollenspiel Dragon Age 2. Von Drittanbietern stammen unter anderem die Mac-Versionen von Batman: Arkham City, Dirt 2 und Tropico 3. Die Preise sind mit denen für Windows-PC-Spiele vergleichbar.

Laut EA können Kunden bei bestimmten Titeln plattformübergreifend spielen. Sobald man etwa ein Spiel auf einem Windows-Rechner gekauft hat, erscheint es auf dem angemeldeten Mac-Rechner automatisch in der Bibliothek, wo es dann unkompliziert heruntergeladen werden kann. Auch die gewohnten Cloud-Funktionen etwa für Speicherstände stehen zur Verfügung. EA empfiehlt einen Mac mit OS X 10.6.8 und mindestens einen Prozessor vom Typ Intel Core-2-Duo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,49€
  3. (-44%) 11,11€
  4. 32,49€

Sharra 11. Feb 2013

Du würdest dich wundern, wieviele Leute schon Linux nutzen, aber nicht die geringste...

BeBaButzeman 09. Feb 2013

Also meinem Selbstbewußtsein geht es prächtig, Danke der Nachfrage. Aber für die gute...

elgooG 09. Feb 2013

/+1

LynQ 08. Feb 2013

Weiter so, vlt. kann man dann auch auf Mac vernüftig spielen. Blizzard und NcSoft machen...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /