Electronic Arts: Neustart für Need for Speed

Kein Untertitel, aber immerhin lustige Hupen im Teaser: Electronic Arts stellt die nächste Ausgabe von Need for Speed vor. PC- und Konsolenfahrer sollen bei Nacht durch offene Spielwelten rasen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Need for Speed
Artwork von Need for Speed (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts hat das nächste Need for Speed vorgestellt, das im Herbst 2015 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen soll. Erstmals seit dem 1994 veröffentlichten Serienerstling trägt das Rennspiel weder eine Nummer noch einen Untertitel. Das soll offenbar andeuten, dass so etwas wie ein Neustart und damit eine Rückbesinnung auf alte Stärken ansteht. "Nach einer Laufzeit von 20 Jahren und einer einjährigen Pause ohne neuen Titel entwickeln wir jetzt das Spiel, das wir uns immer vorgestellt haben", sagt Executive Producer Marcus Nilsson.

Über die Inhalte verrät EA noch nicht viel, außer dass es "umfangreiches Tuning, authentische urbane Racingkultur, eine offene Welt bei Nacht und eine packende Story" geben soll. Für die Entwicklung ist wie schon beim 2013 veröffentlichten Need for Speed Rivals das EA-eigene Entwicklerstudio Ghost Games zuständig. Am 15. Juni 2015 soll es im Rahmen der Spielemesse E3 weitere Informationen und mehr Material geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 26. Mai 2015

Ich werd da von gar nichts gesaugt... Es nervt mich nur total und ich erkenne weniger...

Clouds 24. Mai 2015

NFS ist für mich ziemlich tot. The Crew bietet mir alles was ich brauche. Sexy Autos...

Anonymer Nutzer 24. Mai 2015

DLC = Die Lemminge cahlen's

FrankHausheimer 23. Mai 2015

ich spare jährlich viel Geld. 60¤ pro Game so ungefähr. Sind schon mal so 300¤ in 2...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /