Abo
  • Services:

Electronic Arts: Neues Studio in Schweden für Frostbite-2-Spiele

Electronic Arts plant die Eröffnung eines neuen Studios im schwedischen Göteborg, das grundsätzlich die Frostbite-2-Engine verwenden soll. Auf der GDC 2012 sucht EA mit großem Aufwand nach Mitarbeitern.

Artikel veröffentlicht am ,
Frostbite-2-Spiel Battlefield 3
Frostbite-2-Spiel Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Designer, Programmierer, Modell- und Animationsexperten sowie Soundspezialisten sucht Electronic Arts für ein neues Studio, das in Göteborg, der zweitgrößten schwedischen Stadt, entstehen soll. Die Entwickler dort sollen laut EA "eine neue Generation von Spielen auf Basis der Frostbite-2-Engine" produzieren, die vom hauseigenen Studio Dice aus Stockholm stammt und vor allem durch ihre Verwendung in Battlefield 3 bekannt ist. Wann das neue Studio in Göteborg mit wie vielen Mitarbeitern den Betrieb aufnimmt, steht offenbar noch nicht fest.

Auf der GDC 2012 in San Francisco sucht EA mit auffallend großem Aufwand nach Mitarbeitern. Am Mittwochnachmittag findet sogar eine mehrstündige Party statt, bei der Interessierte mehr oder weniger unauffällig ihre Bewerbungsunterlagen abgeben können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)

indeed934 06. Mär 2012

Ähhhhmmmm Also eine "Shooter-Engine" für ein Rennspiel zu nehmen, nur wegen den tollen...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /