Abo
  • Services:

Electronic Arts: Need for Speed mit Echtzeit-Compositing

Das 3D-Rennauto des Spielers ist direkt in den Filmszenen von Need for Speed zu sehen: Das und Neues von Titeln wie Mirror's Edge Catalyst und Star Wars Battlefront hat Electronic Arts auf seiner Pressekonferenz gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Pressekonferenz Electronic Arts Gamescom 2015
Pressekonferenz Electronic Arts Gamescom 2015 (Bild: Golem.de)

Für das kommende Need for Speed setzt Entwickler Ghost Games auf Filmszenen mit echten Schauspielern und einem interessanten Element: Per Real Time Compositing sollen die vom Spieler getunten und lackierten 3D-Rennwagen nahtlos in die Videos eingebaut werden, so der Producer. In den Zwischensequenzen sind fünf Figuren zu sehen, die etwa für das Tuning- oder die Speed-Komponente stehen und über allerlei automobile Themen plaudern. Ob das spannend ist, wird sich am 3. November 2015 zeigen - dann soll Need for Speed verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Den meisten Applaus aus dem Publikum hat vermutlich Star Wars Battlefront bekommen - und sei es nur wegen der klassischen Filmmusik von John Williams, die natürlich auch bei EA zu hören war. Das Entwicklerstudio Dice hat einen neuen Spielmodus namens Fighter Squadron vorgestellt, in dem bis zu 20 Teilnehmer - gegebenenfalls auch KI-Krieger - im X-Wing, TIE Fighter oder sogar im Millennium Falcon gegeneinander antreten. Allerdings nicht im All, sondern auf Planetenoberflächen. Das Spiel soll nach aktuellem Stand am 19. November 2015 erscheinen.

Von Mirror's Edge Catalyst hat Entwickler Dice eine Mission aus dem Anfang des Actionspiels gezeigt. Hauptfigur Faith ist bei Dämmerung in der riesigen Sandbox-Stadt unterwegs, ihre Anweisungen bekommt sie per Funk. Zwischendurch kommt es zu einer Begegnung mit dem Obergegner Gabriel Kruger, wenig später steht sie in einem Gebäude unter schwerem Beschuss - natürlich gehören auch zersplitternde Glasscheiben zur schön inszenierten Flucht. Nach aktuellem Stand erscheint Catalyst am 25. Februar 2016.

Außerdem hat EA einen neuen Solomodus für Plants vs Zombies Garden Warfare 2 vorgestellt, in dem Spieler in Hinterhöfen und Gärten kämpfen können - offenbar haben sich das viele Spieler gewünscht. Seltsam allerdings, dass die Entwickler dann sofort wieder den Schwenk Richtung Multiplayer machen und sagen, dass in diesem "Backyard Battleground" auch drei weitere Leute für Koop-Matches mit einsteigen können.

Ebenfalls vorgestellt: Ein weiteres Add-on für Star Wars: Knights of the Old Republic, das am 27. Oktober 2015 unter dem Titel Knights of the Fallen Empire erscheinen soll. Für Die Sims 4 steht im November 2015 die Erweiterung "Get Together" mit betont europäischen Umgebungen an - oder jedenfalls dem, was sich US-Entwickler darunter vorstellen, also recht kitschigen Burgen und Schlössern; auf der Pressekonferenz stellte EA das Add-on mit vielen Tänzern und einer wilden Show vor.

Neue Szenen gab es auch aus dem wunderschönen Wollknäuelspiel Unravel zu sehen: Die Hauptfigur musste sich bei frontal auf die Kamera zurollenden Wellen in der Umgebung zurechtfinden. Zum Abschluss der Pressekonferenz zeigte EA neue Szenen aus Fifa 16 und sprach kurz über einige der Neuerungen, etwa die bessere Verteidigung, die besseren Torhüter und die viel umfangreicheren Fangesänge - wie das klingt, können Spieler sich ab dem 24. September 2015 anhören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  2. (Zugang für die ganze Familie!)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Clown 06. Aug 2015

Oder wenigstens abschaltbar? Dann würd ichs mir anschauen..

dEEkAy 05. Aug 2015

Das kommt daher, dass es wohl Konsole mit Aimassist war.

moppi 05. Aug 2015

EA ... werd es nicht mehr kaufen


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /