Abo
  • Services:
Anzeige
Mass Effect Andromeda
Mass Effect Andromeda (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts: Mass Effect Andromeda und andere Galaxien

Mass Effect Andromeda
Mass Effect Andromeda (Bild: Electronic Arts)

Spannendes rund um Star Wars, Verfolgungsjagden im Auto und ein ungewöhnliches Indiegame hat Electronic Arts gezeigt. Neben dem nächsten Mass Effect gab es viel Aufmerksamkeit für einen roten Faden.

Anzeige

Aus der Perspektive einer Stoffpuppe wirkt Nordschweden vermutlich wie ein fremder Planet. Matsch, dunkle Wälder, kalte Flüsse - das alles muss Yarnie halbwegs unbeschadet überstehen. Neben Großproduktionen wie dem nächsten Mass Effect, Star Wars Battlefront und Mirror's Edge Catalyst wirkte Yarnie aus dem Spiel Unravel angenehm ruhig und innovativ. Er muss einer alten Dame helfen und dabei allerlei Hindernisse überqueren - etwa befahrene Straßen in Skandinavien.

Dabei hilft ihm der aufrollbare rote Faden, aus dem er besteht - etwa als Seil zum Hinabklettern oder als Angelrute. Nur darf der Faden bis zum Ende des Levels nicht aufgebraucht werden. Das Spiel des aus Schweden stammenden Indiestudios Coldwood soll als Download für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen, wann ist noch nicht bekannt.

Den Auftakt machte bei der Pressekonferenz von Electronic Arts (EA) aber ein anderer Titel: Mass Effect Andromeda. Das Rollenspiel entsteht derzeit bei Bioware, es soll Ende 2016 erscheinen. Die Handlung spielt ein paar hundert Jahre nach der ersten Trilogie, Spieler treten nach aktuellem Stand als Mensch - Mann oder Frau - an.

Der zweite galaktische Ausflug von EA entsteht beim Entwicklerstudio Dice in Form von Star Wars Battlefront. Nach der Kritik vieler Spieler am Enthüllungstrailer haben sich die Macher zum einen darauf konzentriert, sich als große Fans von Star Wars darzustellen. Chefdesignerin Sigurlina Ingvarsdottir etwa zeigte Kinderbilder von sich mit Krieg-der-Sterne-Spielzeug.

Zum anderen hat Dice endlich Gameplay vorgeführt, und zwar eine von der Schlacht auf Hoth inspirierte Mission. Während die Spieler des Imperiums ein Rudel Walker bis in die Basis der Rebellen bringen müssen, müssen diese wiederum genau das verhindern. Dabei kam auch der aus dem Film bekannte Trick mit dem Raumgleiter und dem Drahtseil zum Einsatz. Das Ganze sah nett aus, aber ob es die Fans etwa über die fehlenden Raumschlachten hinwegtrösten wird, bleibt abzuwarten.

Zwei Brüder mit viel Macht 

eye home zur Startseite
ClkesktKskesnt 27. Aug 2015

Da kann man wie immer sehr geteilter Meinung sein. Für das was Elite Dangerous heute. Arts

igor37 16. Jun 2015

Enttäuschend* fehlplatziert* Setting* Kamera* wird* Lichtblick* imho* Scnr, bei deinen...

igor37 16. Jun 2015

Ging mir auch so, vor allem der Multiplayer im dritten Teil war verdammt gelungen, finde...

Johnny Cache 16. Jun 2015

Da kann man wie immer sehr geteilter Meinung sein. Für das was Elite Dangerous heute...

igor37 16. Jun 2015

Ich frage mich hauptsächlich warum zur Hölle sich so viele Leute über fehlende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: "Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein...

    sundown73 | 20:55

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    plutoniumsulfat | 20:55

  3. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Stefan99 | 20:53

  4. Re: Ubisoft Trailer...

    MadMonkey | 20:49

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Oktavian | 20:48


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel