Abo
  • IT-Karriere:

Electronic Arts: Lothar Matthäus und Dragon Age auf einer Bühne

In Die Sims 4 gibt es viele Gefühle, in Dragon Age allerlei Drachen - und in einigen Ausgaben von Fifa 14 gibt es Lothar Matthäus: EA hat bei der Pressekonferenz sein Line-up für die nächsten Monate vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4
Die Sims 4 (Bild: Electronic Arts)

In Die Sims 4 sollen Emotionen im Mittelpunkt stehen. Den virtuellen PC-Bewohnern werden ihre Gefühle deutlich stärker ins Gesicht geschrieben sein als in Teil 3, kündigte EA bei einer Pressekonferenz in Köln an. Außerdem sollen Emotionen größere Auswirkungen auf das eigentliche Spiel haben. Bei einer Präsentation war zu sehen, wie ein fast schon bedauernswerter männlicher Sim bei einer Art Date ziemlich übel von seinen Gefühlen für eine Sim-Dame gebeutelt wurde - besonders schlimm wurde es, als dann auch noch ein Geiger mit romantischer Musik die Szene betritt. Das Spiel soll 2014 erscheinen, bislang ist nur eine Version für Windows-PC angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Nicht nur Sims, auch echte Menschen haben bekanntlich Gefühle - besonders Lothar Matthäus. Die Fußball- und Beziehungslegende war Gaststar auf der Bühne von EA, um eine besondere Version von Fifa 14 vorzustellen, in der er auch auftritt: Die erscheint nur für Xbox 360 und Xbox One und enthält den Modus "Football Legends", in dem der Spieler mit Matthäus, aber auch mit Pelé, Ruud Gullit und anderen Kickern aus der Vergangenheit antreten darf. Aus Deutschland sind außerdem Oliver Bierhoff, Stefan Effenberg und Jens Lehmann mit dabei.

Ein glücklicheres Händchen hat EA beim Hinzufügen neuer Modi für Command & Conquer Generals. Das soll Ende 2013 nämlich nicht nur mit Multiplayergefechten aufwarten, sondern auch mit handlungsgetriebenen Missionen auf Episodenbasis, die entweder allein oder im Koop spielbar sein werden. Laut den Entwicklern ist das mit Abstand der größte Wunsch der Spieler gewesen.

Eines der wohl interessantesten Spiele, an denen Entwickler von EA derzeit arbeiten, dürfte Dragon Age Inquisition sein. Bei der Pressekonferenz wurde ein Trailer gezeigt, in dem auch kurze Gamplay-Szenen zu sehen sind - die grafisch einen sehr guten Eindruck hinterlassen. In Teil 3 der Rollenspielsaga soll der Held deutlich mehr Handlungsfreiheit haben, während er sich um Frieden in der Fantasywelt bemüht. Inquistion soll Ende 2014 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Weitere Spiele auf der Pressekonferenz von Electronic Arts: Plants vs. Zombies, für dessen jüngst erschienenen Teil 2 demnächst eine Erweiterung namens Far Future erscheinen soll. Im Action-Ableger Garden Warfare, der für Next-Generation-Konsolen im Frühjahr 2014 verfügbar sein soll, wird es auch die Möglichkeit geben, als Zombie zu spielen - bislang waren lediglich Pflanzen-Protagonisten angekündigt.

EA arbeitet außerdem am Denk- und Geschicklichkeitsspiel Peggle 2, einer neuen Ausgabe des Kampfsportspiels UFC für das Frühjahr 2014 mit sehr aufwendiger Grafik, und dem bereits früher vorgestellten Action-Rennspiel Need for Speed Rivals. Von Titanfall waren neue Gameplayszenen zu sehen, die grafisch einen hervorragenden Eindruck machten.

Zum Abschluss der Pressekonferenz gab es einen Ausblick auf Battlefield 4. Dessen Beta soll im Oktober 2013 starten und auf einer Karte namens "Shanghai" spielen. Der Shooter selbst erscheint dann im November. Besonders im Fokus stand auch das sogenannte Premium-Programm, mit dem EA besonders langjährige Spieler noch enger an sich binden möchte. Sie sollen - gegen Geld - früher Zugriff auf zusätzliche Inhalte wie fünf umfangreiche Download-Erweiterungen und Battlepacks erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)

dEEkAy 29. Aug 2013

Das ist aber im Moment überall so in der Spielebranche. Sei es BF3 mit dem Premium oder...

blaub4r 20. Aug 2013

Gerd Müller fehlt halt die echten "alten" stars ...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /