Abo
  • Services:

Electronic Arts: Lothar Matthäus und Dragon Age auf einer Bühne

In Die Sims 4 gibt es viele Gefühle, in Dragon Age allerlei Drachen - und in einigen Ausgaben von Fifa 14 gibt es Lothar Matthäus: EA hat bei der Pressekonferenz sein Line-up für die nächsten Monate vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4
Die Sims 4 (Bild: Electronic Arts)

In Die Sims 4 sollen Emotionen im Mittelpunkt stehen. Den virtuellen PC-Bewohnern werden ihre Gefühle deutlich stärker ins Gesicht geschrieben sein als in Teil 3, kündigte EA bei einer Pressekonferenz in Köln an. Außerdem sollen Emotionen größere Auswirkungen auf das eigentliche Spiel haben. Bei einer Präsentation war zu sehen, wie ein fast schon bedauernswerter männlicher Sim bei einer Art Date ziemlich übel von seinen Gefühlen für eine Sim-Dame gebeutelt wurde - besonders schlimm wurde es, als dann auch noch ein Geiger mit romantischer Musik die Szene betritt. Das Spiel soll 2014 erscheinen, bislang ist nur eine Version für Windows-PC angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Nicht nur Sims, auch echte Menschen haben bekanntlich Gefühle - besonders Lothar Matthäus. Die Fußball- und Beziehungslegende war Gaststar auf der Bühne von EA, um eine besondere Version von Fifa 14 vorzustellen, in der er auch auftritt: Die erscheint nur für Xbox 360 und Xbox One und enthält den Modus "Football Legends", in dem der Spieler mit Matthäus, aber auch mit Pelé, Ruud Gullit und anderen Kickern aus der Vergangenheit antreten darf. Aus Deutschland sind außerdem Oliver Bierhoff, Stefan Effenberg und Jens Lehmann mit dabei.

Ein glücklicheres Händchen hat EA beim Hinzufügen neuer Modi für Command & Conquer Generals. Das soll Ende 2013 nämlich nicht nur mit Multiplayergefechten aufwarten, sondern auch mit handlungsgetriebenen Missionen auf Episodenbasis, die entweder allein oder im Koop spielbar sein werden. Laut den Entwicklern ist das mit Abstand der größte Wunsch der Spieler gewesen.

Eines der wohl interessantesten Spiele, an denen Entwickler von EA derzeit arbeiten, dürfte Dragon Age Inquisition sein. Bei der Pressekonferenz wurde ein Trailer gezeigt, in dem auch kurze Gamplay-Szenen zu sehen sind - die grafisch einen sehr guten Eindruck hinterlassen. In Teil 3 der Rollenspielsaga soll der Held deutlich mehr Handlungsfreiheit haben, während er sich um Frieden in der Fantasywelt bemüht. Inquistion soll Ende 2014 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Weitere Spiele auf der Pressekonferenz von Electronic Arts: Plants vs. Zombies, für dessen jüngst erschienenen Teil 2 demnächst eine Erweiterung namens Far Future erscheinen soll. Im Action-Ableger Garden Warfare, der für Next-Generation-Konsolen im Frühjahr 2014 verfügbar sein soll, wird es auch die Möglichkeit geben, als Zombie zu spielen - bislang waren lediglich Pflanzen-Protagonisten angekündigt.

EA arbeitet außerdem am Denk- und Geschicklichkeitsspiel Peggle 2, einer neuen Ausgabe des Kampfsportspiels UFC für das Frühjahr 2014 mit sehr aufwendiger Grafik, und dem bereits früher vorgestellten Action-Rennspiel Need for Speed Rivals. Von Titanfall waren neue Gameplayszenen zu sehen, die grafisch einen hervorragenden Eindruck machten.

Zum Abschluss der Pressekonferenz gab es einen Ausblick auf Battlefield 4. Dessen Beta soll im Oktober 2013 starten und auf einer Karte namens "Shanghai" spielen. Der Shooter selbst erscheint dann im November. Besonders im Fokus stand auch das sogenannte Premium-Programm, mit dem EA besonders langjährige Spieler noch enger an sich binden möchte. Sie sollen - gegen Geld - früher Zugriff auf zusätzliche Inhalte wie fünf umfangreiche Download-Erweiterungen und Battlepacks erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 20,99€
  3. 24,99€
  4. 36,99€

dEEkAy 29. Aug 2013

Das ist aber im Moment überall so in der Spielebranche. Sei es BF3 mit dem Premium oder...

blaub4r 20. Aug 2013

Gerd Müller fehlt halt die echten "alten" stars ...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /