• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: Hohe Verluste trotz Next-Gen-Marktführerschaft

EA bezeichnet sich selbst als Marktführer auf der Playstation 4 und der Xbox One. Viel gebracht hat das allerdings nicht: Der Publisher musste trotz Verkaufserfolgen wie Battlefield 4 im letzten Geschäftsquartal hohe Verluste verbuchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 4 - China Rising
Battlefield 4 - China Rising (Bild: Electronic Arts)

"Wir sind stolz, dass wir im Dezember der Nummer-eins-Publisher auf den Next-Gen-Konsolen waren", freut sich EA-Chef Andrew Wilson. In Nordamerika hatte der Publisher einen Marktanteil von rund 40 Prozent auf der Playstation 4 und von 30 Prozent auf der Xbox One, in Europa sei die Lage ähnlich. Der typische Next-Gen-Gamer habe mindestens ein Spiel von EA, etwa Fifa 14 oder Battlefield 4.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn

Der Bilanz hat das nicht viel gebracht: In den Monaten Oktober bis Dezember 2013 musste Electronic Arts einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar verbuchen - im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag das Minus noch bei 45 Millionen US-Dollar. Der Umsatz ist von 922 Millionen US-Dollar auf 808 Millionen US-Dollar gesunken.

Wichtigster Grund war nach Angaben der Firma, dass die Umstellung auf die neuen Geräte beim Kunden schneller abläuft als erwartet und sich Spiele für Plattformen wie die Xbox 360 und die Playstation 3 schlechter verkauft hätten. Dazu kommen hohe Kosten für Restrukturierungen.

Positiv sieht EA vor allem, dass sich der Anteil des Digitalgeschäfts am Umsatz weiter erhöht: Er ist im Jahresvergleich von knapp 35 auf knapp 51 Prozent geklettert, während der Anteil des Retailgeschäfts von rund 62 auf rund 46 Prozent gesunken ist. Für das Gesamtjahr erwartet EA etwas niedrigere Umsätze, aber auch etwas niedrigere Verluste als bislang angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

schueppi 30. Jan 2014

Ich bin nur froh, dass es nicht nur ich war welche einen Bogen um EA gemacht haben. Die...

Endwickler 29. Jan 2014

Spiele einmal Age of Conan. Da ist Swtor eine absulte Freude dagegen. .-) Erst heute...

M.Kessel 29. Jan 2014

Occulus Rift ist das nächste große Ding. Das habe ich im Gefühl. Das gleiche Gefühl...

M.Kessel 29. Jan 2014

Sagt mein Bruder auch. C&C konnte man nach dem 2ten Teil in die Tonne treten.

M.Kessel 29. Jan 2014

Das ist die Ausrichtung auf den Massenmarkt, Nur die Casuals spielen auch auf...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /