Abo
  • IT-Karriere:

Electronic Arts: Game Over für Battlefield Heroes und Fifa World

Zu wenig Kundeninteresse: Electronic Arts schließt vier seiner bekannteren Free-to-Play-Onlinespiele. Unter anderem betroffen sind Battlefield Heroes und Fifa World. Ein anderer bekannter, ebenfalls grundsätzlich kostenlos spielbarer Titel wird dagegen weiter ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield Heroes
Battlefield Heroes (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts kündigt die Schließung von vier seiner Free-to-Play-Onlinespiele an. Der wohl bekannteste betroffene Titel ist Battlefield Heroes, das nach seinem Start 2009 eine Zeit lang durchaus auch bei bekennenden Hardcore-Gamern beliebt war. Außerdem will EA bis zum Stichtag in rund 90 Tagen noch die Server von Fifa World, Need for Speed World und Battlefield Play4Free abschalten.

Als Grund nennt EA, dass alle vier Titel nicht mehr allzu erfolgreich seien. Stattdessen will die Firma in andere Spiele investieren. Besonders gut läuft derzeit nach Unternehmensangaben vor allem Star Wars: The Old Republic, für das die Anzahl der handlungsgetriebenen Erweiterungen im Laufe des Jahres erhöht werden soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nille02 17. Apr 2015

Dafür müssen sie aber auch mehr wieder rein bringen. Die Lizenzen waren sicher nicht...

nille02 17. Apr 2015

Wie stellst du dir das vor? Wenn ich mir die Serverliste anschaue gibt es da nichts mehr...

Das... 16. Apr 2015

+1 Danke

tomate.salat.inc 16. Apr 2015

Hmm, da hab ich ja noch rechtzeitig aufgehört. Ich erinnere mich noch, wie es...

Randy19 16. Apr 2015

Ja nu irgendwo muss ja auch noch ein Unterschied zwischen F2P und Abospielern sein. Zu...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /