Electronic Arts: Fifa und Madden verzeichnen 18 Millionen aktive Sportspieler

Um 75 Prozent ist die Anzahl der aktiven Spieler von Fifa und Madden innerhalb eines Jahres gestiegen, so Electronic Arts. Bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat der Publisher auch eine Art Early Access vom Bioware-Megaprojekt Anthem angedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Europameister Ronaldo im Bestseller Fifa 18
Europameister Ronaldo im Bestseller Fifa 18 (Bild: EA Sports)

Die Sportspiele haben für Electronic Arts inzwischen eine enorme Bedeutung. Im letzten Geschäftsjahr - das Ende März 2018 beendet wurde - hat der Publisher allein auf den Konsolen rund 90 Millionen Exemplare von Titeln aus Serien wie Fifa, Madden, NHL und UFC verkauft. Dazu kommen weitere Millionen auf Windows-PC sowie auf mobilen Plattformen. Besonders stark gewachsen ist laut der Firma die Anzahl der Personen, die in Fifa und Madden aktiv in Wettbewerben antreten: In der aktuellen Saison haben das knapp 18 Millionen Spieler gemacht, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 75 Prozent bedeutet.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
Detailsuche

Laut EA steigt auch die Anzahl der Zuschauer über Kanäle wie Twitch und Youtube immer wieder auf neue Höchststände, konkrete Daten nennt das Unternehmen aber nicht. Im Gespräch mit Analysten hat Electronic Arts gesagt, dass Anfang Juni 2018 im Umfeld der Spielemesse E3 erste Informationen über Fifa 19 vorgestellt werden sollen.

Auch über Spiele wie das nächste Battlefield und über das Großprojekt Anthem, an dem Bioware derzeit arbeitet, hat sich die Firma geäußert. Für Battlefield - das Gerüchten zufolge im Szenario des Zweiten Weltkriegs spielt - verspricht EA "spannende Singleplayer-Geschichten sowie die nächste Stufe von Multiplayer im großen Stil über mehrere Maps und Modi".

Für das in einem fernen Universum angesiedelte Anthem ist die Rede davon, dass sich die Community auf neue Art "früh spielen und sich beteiligen" können soll, um das Programm dann mit Hilfe des so möglichen "Feedbacks" zu gestalten und zu verfeinern. Das neue Battlefield dürfte im Herbst 2018 erscheinen, Anthem erst im Frühjahr 2019. Auch über diese beiden Titel sind neue Informationen auf der E3 zu erwarten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im letzten Geschäftsjahr konnte EA - vor allem dank der Sportspiele - seinen Umsatz kräftig auf 5,15 Milliarden US-Dollar steigern (Vorjahr: 4,85 Milliarden US-Dollar). Der Gewinn stieg auf 1,043 US-Dollar (Vorjahr: 967 Millionen US-Dollar). In den Monaten Januar bis März 2018 lief das Geschäft bei EA ohne größere Neuveröffentlichungen recht ordentlich. Der Umsatz ist im Jahresvergleich von 1,53 Milliarden US-Dollar auf 1,58 Milliarden US-Dollar gestiegen, der Nettogewinn von 566 Millionen US-Dollar auf 607 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Dwalinn 11. Mai 2018

Ganz einfach es ist von Aktiven Spielern und nicht von gleichzeitigen Spielern die Rede...

plutoniumsulfat 09. Mai 2018

Was hat das mit der nächsten Stufe zu tun? Seit Jahrzehnten funktioniert Multiplayer...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /