• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: Fifa und Madden verzeichnen 18 Millionen aktive Sportspieler

Um 75 Prozent ist die Anzahl der aktiven Spieler von Fifa und Madden innerhalb eines Jahres gestiegen, so Electronic Arts. Bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat der Publisher auch eine Art Early Access vom Bioware-Megaprojekt Anthem angedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Europameister Ronaldo im Bestseller Fifa 18
Europameister Ronaldo im Bestseller Fifa 18 (Bild: EA Sports)

Die Sportspiele haben für Electronic Arts inzwischen eine enorme Bedeutung. Im letzten Geschäftsjahr - das Ende März 2018 beendet wurde - hat der Publisher allein auf den Konsolen rund 90 Millionen Exemplare von Titeln aus Serien wie Fifa, Madden, NHL und UFC verkauft. Dazu kommen weitere Millionen auf Windows-PC sowie auf mobilen Plattformen. Besonders stark gewachsen ist laut der Firma die Anzahl der Personen, die in Fifa und Madden aktiv in Wettbewerben antreten: In der aktuellen Saison haben das knapp 18 Millionen Spieler gemacht, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 75 Prozent bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Laut EA steigt auch die Anzahl der Zuschauer über Kanäle wie Twitch und Youtube immer wieder auf neue Höchststände, konkrete Daten nennt das Unternehmen aber nicht. Im Gespräch mit Analysten hat Electronic Arts gesagt, dass Anfang Juni 2018 im Umfeld der Spielemesse E3 erste Informationen über Fifa 19 vorgestellt werden sollen.

Auch über Spiele wie das nächste Battlefield und über das Großprojekt Anthem, an dem Bioware derzeit arbeitet, hat sich die Firma geäußert. Für Battlefield - das Gerüchten zufolge im Szenario des Zweiten Weltkriegs spielt - verspricht EA "spannende Singleplayer-Geschichten sowie die nächste Stufe von Multiplayer im großen Stil über mehrere Maps und Modi".

Für das in einem fernen Universum angesiedelte Anthem ist die Rede davon, dass sich die Community auf neue Art "früh spielen und sich beteiligen" können soll, um das Programm dann mit Hilfe des so möglichen "Feedbacks" zu gestalten und zu verfeinern. Das neue Battlefield dürfte im Herbst 2018 erscheinen, Anthem erst im Frühjahr 2019. Auch über diese beiden Titel sind neue Informationen auf der E3 zu erwarten.

Im letzten Geschäftsjahr konnte EA - vor allem dank der Sportspiele - seinen Umsatz kräftig auf 5,15 Milliarden US-Dollar steigern (Vorjahr: 4,85 Milliarden US-Dollar). Der Gewinn stieg auf 1,043 US-Dollar (Vorjahr: 967 Millionen US-Dollar). In den Monaten Januar bis März 2018 lief das Geschäft bei EA ohne größere Neuveröffentlichungen recht ordentlich. Der Umsatz ist im Jahresvergleich von 1,53 Milliarden US-Dollar auf 1,58 Milliarden US-Dollar gestiegen, der Nettogewinn von 566 Millionen US-Dollar auf 607 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 0,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 47,49€

Dwalinn 11. Mai 2018

Ganz einfach es ist von Aktiven Spielern und nicht von gleichzeitigen Spielern die Rede...

plutoniumsulfat 09. Mai 2018

Was hat das mit der nächsten Stufe zu tun? Seit Jahrzehnten funktioniert Multiplayer...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /