Abo
  • IT-Karriere:

Electronic Arts: Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

Es sollte ein lineares Adventure werden - aber das kam bei Testspielern offenbar nicht gut an. Nun kündigt EA eine Neuausrichtung von Star Wars Ragtag an und schließt das bisher zuständige Entwicklerstudio Visceral Games (Dead Space).

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des EA-Actionspiels Star Wars Battlefront 2.
Artwork des EA-Actionspiels Star Wars Battlefront 2. (Bild: Electronic Arts)

Mit ungewöhnlich offenen Worten kündigt Electronic Arts eine Neuausrichtung für das unter dem Arbeitstitel Ragtag geführte Star-Wars-Spiel an. Dabei handelte es sich bislang um ein von "der Handlung getriebenes, lineares Adventure", so der leitende Manager Patrick Söderlund im Firmenblog. Bei Testspielern und in Marktstudien sei dieses Konzept aber nicht gut angekommen. Deshalb werde das Design nun erweitert: Auf Basis der bisherigen Grafik und der Verankerung in der Welt von Star Wars solle ein "breiter aufgestelltes Abenteuer mit mehr Abwechslung" entstehen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Weitere Details über die Neuausrichtung verrät Söderlund nicht. Die vage Ankündigung klingt nach zusätzlichen Sandbox-Elementen und mehr Freiheiten für den Spieler - aber ob es tatsächlich so kommt, ist Spekulation. Technische Grundlage ist weiterhin die Frostbite-Engine.

Für die Entwicklung ist nicht mehr das EA-eigene Entwicklerstudio Visceral Games (Dead Space) aus Kalifornien zuständig, das mit sofortiger Wirkung geschlossen wird. Stattdessen soll EA Vancouver die Leitung übernehmen, für die eigentliche Arbeit ist aber der gesamte Verbund der weltweiten Studios zuständig. Die Veröffentlichung ist nun nicht mehr für das Geschäftsjahr 2019 geplant. Stattdessen gibt es vorerst keinen Termin - er soll später verkündet werden.

Die Entwickler von Visceral Games sollen nach Möglichkeit in anderen Studios von Electronic Arts weiterbeschäftigt werden. Unklar ist das Schicksal von Amy Hennig, der wohl bekanntesten Entwicklerin von Ragtag. Hennig ist durch ihre Arbeit unter anderem an Uncharted bekanntgeworden, im Jahr 2014 wechselte sie von Naughty Dog zu Visceral. Laut Kotaku.com verhandelt sie derzeit mit EA über die weiteren Pläne.

Neben Ragtag gibt es bei Electronic Arts noch weitere Star-Wars-Projekte. Das bekannteste ist Star Wars Battlefront 2, das mit einer vom EA-Studio Massive produzierten Kampagne im November 2019 erscheinen soll. Außerdem arbeitet das unabhängige Entwicklerstudio Respawn Entertainment (Titanfall 2) im Auftrag von Electronic Arts zusammen mit Lucasfilm an einem noch namenlosen Action-Adventure, in dem Spieler in der Third-Person-Perspektive antreten.

Kämpfe mit dem Lichtschwert sind mehr oder weniger bestätigt, weil in einem Video entsprechende Sequenzen aus den Motioncapture-Aufnahmen zu sehen waren. Einen Veröffentlichungstermin gibt es bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 83,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 18. Okt 2017

Es geht immer nur ums Geld, aber selbst ohne Lootboxen kann man heutzutage wohl ein...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /