Abo
  • IT-Karriere:

Electronic Arts: Enttäuschung über Medal of Honor

Für das jüngste Medal of Honor hatte sich Electronic Arts offenbar mehr erhofft - sowohl bei den Verkäufen als auch bei den Kritiken. Hoffnungen setzt der Publisher nun auf das offizielle Map-Pack für einen Bin-Laden-Kinofilm.

Artikel veröffentlicht am ,
Medal of Honor Warfighter
Medal of Honor Warfighter (Bild: Electronic Arts)

"Wir sind enttäuscht von den Kritiken und glauben dennoch, dass es ein gutes Spiel ist", so der EA-Manager Frank Gibeau nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen über Medal of Honor Warfighter. Bei internen Tests habe der Ego-Shooter besser abgeschnitten als in den Tests der Fachpresse. Dennoch habe Electronic Arts die Verkaufserwartungen gesenkt. Einen gewissen Schub erwartet Gibeau durch das offizielle Map-Pack für den Film Zero Dark Thirty. Der Streifen von Kathryn Bigelow über die Tötung von Osama Bin Laden kommt im Dezember 2012 in die US-Kinos, der Deutschlandstart ist für Januar 2013 geplant.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. über experteer GmbH, München

Der Erfolgstitel schlechthin im Portfolio ist derzeit Fifa 13. Das Fußballspiel hat seit seiner Veröffentlichung im September 2012 weltweit rund 7,4 Millionen Käufer gefunden. Insgesamt hat EA mit allen Fifa-Titeln zusammen - unter anderem World Class Soccer und Fifa Online 2 - innerhalb der vergangenen sechs Monate rund 115 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt. Ebenfalls zufrieden ist der Publisher mit dem Verkauf von Madden NFL 13, das gegenüber dem Vorgänger um rund neun Prozent zulegen konnte.

In den Monaten Juli und September 2012 ist der Umsatz von EA im Vergleich mit dem Vorjahr von 715 Millionen auf 711 Millionen US-Dollar gesunken. Der Nettoverlust betrug 381 Millionen US-Dollar, im Vorjahreszeitraum waren es 340 Millionen US-Dollar. Auffällig ist die weiter stark steigende Bedeutung des Digitalgeschäfts: EA hat im Geschäftsquartal rund 324 Millionen US-Dollar im Internet verdient, das sind 45,6 Prozent der Gesamteinnahmen - im Vorjahr lag der Wert bei 32,7 Prozent. Damit kommt die Zielmarke von 50 Prozent Digitalumsatz in Reichweite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

djlostwave 30. Nov 2012

hahaha ;D ich hoffe @couch-hero das nur ironisch war & du hoffentlich weist was das...

NERO 31. Okt 2012

Spielen wir das gleiche BF3? Du kannst natürlich wie bspw. das G3 auf Einzelschuss...

7hyrael 31. Okt 2012

+1 gefällt mir :D

deutscher_michel 31. Okt 2012

Stimm vor allem kein Level-Up XP Scheiss / Achievement scheiss..

zwangsregistrie... 31. Okt 2012

wird bestimmt n wahnsinns Blockbuster. rofl


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /