Abo
  • Services:
Anzeige
Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Electronic Arts: Dragon Age Inquisition ist ein Verkaufserfolg für Bioware

Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Stark steigende Umsätze vor allem dank der Playstation 4 und der Xbox One feiert Electronic Arts. Dem Rollenspiel Dragon Age Inquisition soll sogar der bislang beste Start eines Bioware-Titels überhaupt gelungen sein.

Anzeige

Bioware hat einige erfolgreiche Titel veröffentlicht, in den vergangenen Jahren musste sich das Studio aber immer mehr Kritik gefallen lassen. Nun ist es mit Dragon Age Inquisition wohl wieder auf Spur: Dem Ende 2014 veröffentlichten Fantasy-Rollenspiel ist laut Publisher Electronic Arts der bislang beste Start in der Geschichte von Bioware gelungen.

Konkrete Verkaufszahlen nennt EA nicht. Spieler hätten bislang rund 113 Millionen Stunden in der Kampagne verbracht, teilt es mit, um den Erfolg zu untermauern. Wenn man davon ausgeht, dass der durchschnittliche Spieler - nicht alle haben den Titel bisher beendet - rund 40 Stunden in der Kampagne verbracht hat, müsste Inquisition bislang knapp drei Millionen Käufer gefunden haben.

Unter der Hand ist zu hören, dass Bioware für Mass Effect 4 auf eine ähnlich offene Handlung mit vielen Sandbox-Elementen setzt. EA hat noch nicht allzu viele Details über den Titel verraten und auch kein Veröffentlichungsdatum genannt, aber er könnte durchaus gegen Ende 2015 auf den Markt kommen.

Ein weiterer, in der klassischen Gamer-Community wenig bekannter Erfolgstitel ist Sim City: Buildit. Das im Dezember 2014 veröffentlichte Free-to-Play-Städtebauspiel für iOS und Android kommt mittlerweile auf 22 Millionen Downloads.

Auch abgesehen von Dragon Age und Sim City brummt das Geschäft derzeit bei EA. In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 40 Prozent auf rund 1,13 Milliarden US-Dollar.

Unterm Strich fiel ein Nettogewinn von 142 Millionen US-Dollar an, im Vorjahresquartal verbuchte EA einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar. Eine entscheidende Ursache sind die neuen Konsolen: Vor einem Jahr hatte EA auf Playstation 4 und Xbox One nur rund 24 Millionen US-Dollar Umsatz erreicht, jetzt waren es 427 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Aslo 29. Jan 2015

Ja sorry, ich meinte weniger im Sinne von weniger langweiligen Sidequests etc.

Endwickler 29. Jan 2015

Die glauben nun, dass sich das Spiel so gut verkaufte, weil es eben einfach toll wäre...

AsoraX 28. Jan 2015

"In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt
  2. Fidor, München
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  4. SUEZ Deutschland GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  2. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  3. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  4. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  5. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  6. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  7. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  8. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  9. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  10. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Und Upload per Livestream vom Handy?

    Sysiphos | 11:34

  2. Re: Kleinreden ist Verteidigung der Hersteller

    thecrew | 11:33

  3. Re: Whatsapp kopiert nur noch von Telegram...

    Lemo | 11:32

  4. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Trollversteher | 11:30

  5. Re: An Spekulationen vorab werden wir uns nicht...

    Matty194 | 11:27


  1. 11:21

  2. 11:09

  3. 11:01

  4. 10:48

  5. 10:46

  6. 10:20

  7. 09:01

  8. 08:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel