Abo
  • Services:

Electronic Arts: Dragon Age Inquisition ist ein Verkaufserfolg für Bioware

Stark steigende Umsätze vor allem dank der Playstation 4 und der Xbox One feiert Electronic Arts. Dem Rollenspiel Dragon Age Inquisition soll sogar der bislang beste Start eines Bioware-Titels überhaupt gelungen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Bioware hat einige erfolgreiche Titel veröffentlicht, in den vergangenen Jahren musste sich das Studio aber immer mehr Kritik gefallen lassen. Nun ist es mit Dragon Age Inquisition wohl wieder auf Spur: Dem Ende 2014 veröffentlichten Fantasy-Rollenspiel ist laut Publisher Electronic Arts der bislang beste Start in der Geschichte von Bioware gelungen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Konkrete Verkaufszahlen nennt EA nicht. Spieler hätten bislang rund 113 Millionen Stunden in der Kampagne verbracht, teilt es mit, um den Erfolg zu untermauern. Wenn man davon ausgeht, dass der durchschnittliche Spieler - nicht alle haben den Titel bisher beendet - rund 40 Stunden in der Kampagne verbracht hat, müsste Inquisition bislang knapp drei Millionen Käufer gefunden haben.

Unter der Hand ist zu hören, dass Bioware für Mass Effect 4 auf eine ähnlich offene Handlung mit vielen Sandbox-Elementen setzt. EA hat noch nicht allzu viele Details über den Titel verraten und auch kein Veröffentlichungsdatum genannt, aber er könnte durchaus gegen Ende 2015 auf den Markt kommen.

Ein weiterer, in der klassischen Gamer-Community wenig bekannter Erfolgstitel ist Sim City: Buildit. Das im Dezember 2014 veröffentlichte Free-to-Play-Städtebauspiel für iOS und Android kommt mittlerweile auf 22 Millionen Downloads.

Auch abgesehen von Dragon Age und Sim City brummt das Geschäft derzeit bei EA. In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 40 Prozent auf rund 1,13 Milliarden US-Dollar.

Unterm Strich fiel ein Nettogewinn von 142 Millionen US-Dollar an, im Vorjahresquartal verbuchte EA einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar. Eine entscheidende Ursache sind die neuen Konsolen: Vor einem Jahr hatte EA auf Playstation 4 und Xbox One nur rund 24 Millionen US-Dollar Umsatz erreicht, jetzt waren es 427 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Aslo 29. Jan 2015

Ja sorry, ich meinte weniger im Sinne von weniger langweiligen Sidequests etc.

Endwickler 29. Jan 2015

Die glauben nun, dass sich das Spiel so gut verkaufte, weil es eben einfach toll wäre...

AsoraX 28. Jan 2015

"In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /