Abo
  • Services:
Anzeige
Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Electronic Arts: Dragon Age Inquisition ist ein Verkaufserfolg für Bioware

Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Stark steigende Umsätze vor allem dank der Playstation 4 und der Xbox One feiert Electronic Arts. Dem Rollenspiel Dragon Age Inquisition soll sogar der bislang beste Start eines Bioware-Titels überhaupt gelungen sein.

Anzeige

Bioware hat einige erfolgreiche Titel veröffentlicht, in den vergangenen Jahren musste sich das Studio aber immer mehr Kritik gefallen lassen. Nun ist es mit Dragon Age Inquisition wohl wieder auf Spur: Dem Ende 2014 veröffentlichten Fantasy-Rollenspiel ist laut Publisher Electronic Arts der bislang beste Start in der Geschichte von Bioware gelungen.

Konkrete Verkaufszahlen nennt EA nicht. Spieler hätten bislang rund 113 Millionen Stunden in der Kampagne verbracht, teilt es mit, um den Erfolg zu untermauern. Wenn man davon ausgeht, dass der durchschnittliche Spieler - nicht alle haben den Titel bisher beendet - rund 40 Stunden in der Kampagne verbracht hat, müsste Inquisition bislang knapp drei Millionen Käufer gefunden haben.

Unter der Hand ist zu hören, dass Bioware für Mass Effect 4 auf eine ähnlich offene Handlung mit vielen Sandbox-Elementen setzt. EA hat noch nicht allzu viele Details über den Titel verraten und auch kein Veröffentlichungsdatum genannt, aber er könnte durchaus gegen Ende 2015 auf den Markt kommen.

Ein weiterer, in der klassischen Gamer-Community wenig bekannter Erfolgstitel ist Sim City: Buildit. Das im Dezember 2014 veröffentlichte Free-to-Play-Städtebauspiel für iOS und Android kommt mittlerweile auf 22 Millionen Downloads.

Auch abgesehen von Dragon Age und Sim City brummt das Geschäft derzeit bei EA. In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 40 Prozent auf rund 1,13 Milliarden US-Dollar.

Unterm Strich fiel ein Nettogewinn von 142 Millionen US-Dollar an, im Vorjahresquartal verbuchte EA einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar. Eine entscheidende Ursache sind die neuen Konsolen: Vor einem Jahr hatte EA auf Playstation 4 und Xbox One nur rund 24 Millionen US-Dollar Umsatz erreicht, jetzt waren es 427 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Aslo 29. Jan 2015

Ja sorry, ich meinte weniger im Sinne von weniger langweiligen Sidequests etc.

Endwickler 29. Jan 2015

Die glauben nun, dass sich das Spiel so gut verkaufte, weil es eben einfach toll wäre...

AsoraX 28. Jan 2015

"In den Monaten Oktober bis Dezember 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz gegenüber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ACTINEO GmbH, Köln
  2. YKK Stocko Fasteners GmbH, Wuppertal
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  2. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  3. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  4. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  5. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  6. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  7. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  9. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  10. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Knight Rider 2000

    matzems | 14:52

  2. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Thrawn67 | 14:51

  3. Re: Swarm Computing Status: x

    plutoniumsulfat | 14:51

  4. Unterarm?

    JPK | 14:48

  5. Alien Skin Exposure X3 fuer Linux unter Wine

    HibikiTaisuna | 14:48


  1. 14:37

  2. 12:50

  3. 12:22

  4. 11:46

  5. 11:01

  6. 10:28

  7. 10:06

  8. 09:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel