Abo
  • Services:

Electronic Arts: Die Sims 4 wird ein "Einzelspieler-Offlineerlebnis"

Kein Spiel mit Always-online-Zwang wie Sim City, sondern ein offline spielbares Programm für Windows-PC und Mac OS X soll das offiziell angekündigte Die Sims 4 werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4 soll 2014 erscheinen.
Die Sims 4 soll 2014 erscheinen. (Bild: Electronic Arts)

2014 soll Die Sims 4 nach Angaben von Electronic Arts erscheinen, und zwar für Windows-PC und Mac OS X. Mit Details zum Inhalt halten sich die Entwickler von The Sims Studio noch zurück. EA weist darauf hin, dass das Programm ein "Einzelspieler-Offlineerlebnis" werden soll - anders als Sim City, dessen Always-online-Zwang viele Spieler verärgert hat. In Die Sims 4 stehen laut einer Pressemitteilung "Herz und Seele der Sims selbst im Mittelpunkt", außerdem soll der Spieler "eine engere Bindung zu den ausdrucksstärksten, überraschendsten und bezauberndsten Sims aller Zeiten" eingehen können.

Das könnte bedeuten, dass vor allem das Verhalten der virtuellen Persönlichkeiten und die Interaktion mit ihnen stark verbessert werden. Außerdem spricht EA von einer Reihe neuer Werkzeuge, mit denen Spieler die Welt nach ihrem Geschmack gestalten können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

freddypad 07. Mai 2013

Jup. Als nächstes kommt dann bestimmt ein always online Freecell/Solitaire Klon mit echt...

JToto 07. Mai 2013

Sims Online ist gefloppt , Sims Social ebenfalls. EA hat es nie geschafft Sims...

hw75 07. Mai 2013

Um seine Meinung kund zu tun, und vielleicht den ein oder anderen dazu zu bewegen, von...

Wakarimasen 07. Mai 2013

Dir ist schon bewusst das die einzige Innovation bei EA darin besteht möglichst...

Wakarimasen 07. Mai 2013

gibt ja wege wie man es ohne DRM verwenden kann ;) vlt denken dann die entwickler nach...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /