Abo
  • Services:

Electronic Arts: Die Sims 4 wird ein "Einzelspieler-Offlineerlebnis"

Kein Spiel mit Always-online-Zwang wie Sim City, sondern ein offline spielbares Programm für Windows-PC und Mac OS X soll das offiziell angekündigte Die Sims 4 werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sims 4 soll 2014 erscheinen.
Die Sims 4 soll 2014 erscheinen. (Bild: Electronic Arts)

2014 soll Die Sims 4 nach Angaben von Electronic Arts erscheinen, und zwar für Windows-PC und Mac OS X. Mit Details zum Inhalt halten sich die Entwickler von The Sims Studio noch zurück. EA weist darauf hin, dass das Programm ein "Einzelspieler-Offlineerlebnis" werden soll - anders als Sim City, dessen Always-online-Zwang viele Spieler verärgert hat. In Die Sims 4 stehen laut einer Pressemitteilung "Herz und Seele der Sims selbst im Mittelpunkt", außerdem soll der Spieler "eine engere Bindung zu den ausdrucksstärksten, überraschendsten und bezauberndsten Sims aller Zeiten" eingehen können.

Das könnte bedeuten, dass vor allem das Verhalten der virtuellen Persönlichkeiten und die Interaktion mit ihnen stark verbessert werden. Außerdem spricht EA von einer Reihe neuer Werkzeuge, mit denen Spieler die Welt nach ihrem Geschmack gestalten können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

freddypad 07. Mai 2013

Jup. Als nächstes kommt dann bestimmt ein always online Freecell/Solitaire Klon mit echt...

JToto 07. Mai 2013

Sims Online ist gefloppt , Sims Social ebenfalls. EA hat es nie geschafft Sims...

hw75 07. Mai 2013

Um seine Meinung kund zu tun, und vielleicht den ein oder anderen dazu zu bewegen, von...

Wakarimasen 07. Mai 2013

Dir ist schon bewusst das die einzige Innovation bei EA darin besteht möglichst...

Wakarimasen 07. Mai 2013

gibt ja wege wie man es ohne DRM verwenden kann ;) vlt denken dann die entwickler nach...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /