Abo
  • Services:
Anzeige
Battlefield 1 hat bislang mehr Spieler gefunden als Teil 4 der Serie
Battlefield 1 hat bislang mehr Spieler gefunden als Teil 4 der Serie (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts: Battlefield 1 mit 50 Prozent mehr Spielern

Battlefield 1 hat bislang mehr Spieler gefunden als Teil 4 der Serie
Battlefield 1 hat bislang mehr Spieler gefunden als Teil 4 der Serie (Bild: Electronic Arts)

Ein neues Action-Adventure von Bioware, ein neues Need for Speed und Star Wars Battlefront 2: In den kommenden Monaten habe Electronic Arts viel vor, kündigte die Firma bei der Bekanntgabe ihrer guten Geschäftsergebnisse an.

Fifa 17 ist das bestverkaufte Konsolenspiel im Jahr 2016 gewesen, und Battlefield 1 hat rund 50 Prozent mehr Spieler als der 2013 veröffentlichte vierte Teil der Serie zum ungefähr gleichen Zeitpunkt nach Erscheinen: Das waren die wichtigsten Kennzahlen zu Spielen, die Electronic Arts bei der Vorstellung seiner Quartalsergebnisse bekannt gab.

Anzeige

Im Gespräch mit Analysten sprach das Management außerdem über kommende Titel. So soll bis spätestens Ende März 2018 - dann endet das Geschäftsjahr - ein neues Need for Speed erscheinen, das "wettbewerbsorientiertes Online-Gameplay" bieten soll.

Auch Bioware will bis dahin eine neue Marke auf dem Markt haben - kein Rollenspiel, sondern ein Action-Adventure in einem neuen Szenario. Zunächst will das Studio aber Mass Effect Andromeda veröffentlichen - am 21. März 2017 ist es soweit.

Auch Star Wars Battlefront 2 war ein Thema. Das noch nicht offiziell vorgestellte Spiel soll mehr Umgebungen und Charaktere bieten als der erste Teil, vor allem aber eine Einzelspielerkampagne. Das hatte EA zwar schon früher angedeutet, Sternenkrieger dürften sich über die erneute Meldung trotzdem freuen. Vermutlich erscheint der Titel kurz vor Jahresende 2017.

Geschäftlich lief es für EA in den wichtigen Monaten Oktober bis Dezember 2016 sehr gut. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz auf 1,15 Milliarden US-Dollar steigern - im Vorjahr waren es noch 1,07 Milliarden US-Dollar gewesen. Der Nettoverlust lag bei 1 Million US-Dollar, nach 45 Millionen US-Dollar im Vorjahr.

Für das Gesamtjahr, das zum 31. März 2017 endet, rechnet die Firma mit einem Umsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar und einem Nettogewinn von 914 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
germanTHXX 01. Feb 2017

Mir gehts genauso. Sie kommen einfach immer und immer mehr auf diesen Mainstream COD Weg...

SirFartALot 01. Feb 2017

Klingt nach einem The Crew Klon.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Umland von Hamburg
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Düsseldorf
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. IHK für München und Oberbayern, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)

Folgen Sie uns
       


  1. Malware

    Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  2. Skylake und Kaby-Lake

    Debian warnt vor "Alptraum-Bug" in Intel-CPUs

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Täglich 100.000 einsame Überlebende

  4. Google Wifi im Test

    Google mischt mit im Mesh

  5. United-Internet-Übernahme

    Drillisch will weg von Billigangeboten

  6. Video

    Facebook will teure und "saubere" Serien

  7. Wegen Wanna Cry

    Australische Polizei nimmt Strafen gegen Raser zurück

  8. Gaming-Bildschirme

    Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  9. Umfrage

    Frauen in Startups werden häufig sexuell belästigt

  10. Mobile-Games-Auslese

    Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

  1. Re: Technologiefrage

    chewbacca0815 | 14:10

  2. Re: Hat jemand von euch noch einen Facebook Account?

    ManuPhennic | 14:09

  3. Re: Ich finde das toll...

    Kondratieff | 14:07

  4. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    sipgate | 14:07

  5. Re: SMB?

    Walter Plinge | 14:07


  1. 14:13

  2. 13:33

  3. 13:17

  4. 12:04

  5. 12:03

  6. 11:30

  7. 11:10

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel