Abo
  • Services:
Anzeige
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg.
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg. (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts: Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4

Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg.
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg. (Bild: Electronic Arts)

Ende 2017 erscheint Star Wars Battlefront 2 - das hat Electronic Arts bestätigt. Bis dahin brummt das Geschäft des Publishers aber auch so, vor allem dank Battlefield 1 und Fifa 17 erhöht das Unternehmen seine Ganzjahresprognose.

Battlefield 1 läuft nach Angaben von Publisher Electronic Arts wesentlich besser als der - auch alles andere als erfolglose - Vorgänger Battlefield 4. Knapp das Doppelte an Spielern sei in BF1 in der ersten Woche nach dem Start Mitte Oktober 2017 auf den Servern unterwegs gewesen, und die Zahlen würden weiter steigen.

Anzeige

Ähnlich gut läuft es offenbar auch bei Fifa 17: EA habe in der ersten Woche rund 20 Prozent höhere Spielerzahlen gegenüber dem im Jahr zuvor veröffentlichten Vorgänger verzeichnet. Rund zwei Drittel sollen übrigens die Kampagne The Journey gespielt oder zumindest ausprobiert haben, so EA - was darauf schließen lässt, dass es in Fifa 18 erneut eine Kampagne gibt.

Das alles hat EA in den Monaten Juli bis September 2016 eines seiner besten Quartalsergebnisse für diesen Zeitraum beschert. Der Umsatz ist auf 898 Millionen US-Dollar gestiegen, im Vorjahr waren es 815 Millionen US-Dollar. Statt eines Nettoverlusts von 140 Millionen wurde ein Minus von nur noch 38 Millionen US-Dollar verbucht.

Das klingt zwar nicht nach Erfolg - ist aber einer, weil dieser Verlust absehbar durch das nächste, dritte Geschäftsquartal überkompensiert wird. Für das Gesamtjahr rechnet EA bei Umsätzen von rund 4,8 Milliarden US-Dollar nun mit einem Gewinn von 848 Millionen US-Dollar, zuvor lag die Prognose rund 40 Millionen US-Dollar niedriger.

Im Gespräch mit Analysten hat Electronic Arts außerdem bekräftigt, im Herbst 2017 einen Nachfolger für Star Wars Battlefront zu veröffentlichen - womit sich wieder einmal andeutet, dass EA generell abwechselnd auf ein Battlefront und ein Battlefield im Zwei-Jahres-Rhythmus setzt.

Eine - je nach Erwartungshaltung gute oder schlechte - Nachricht gab es auch für das Rollenspiel Mass Effect Andromeda, an dem die EA-Tochter Bioware derzeit arbeitet. Zwar befinde sich die Entwicklung im Plan für eine Veröffentlichung im März 2017. Allerdings habe EA derzeit auch die finanzielle Flexibilität, dem Studio im Bedarfsfall bis zu fünf Monate mehr Zeit für die Produktion zu geben.


eye home zur Startseite
Carl Weathers 03. Nov 2016

Bf1918 gab es schon als Mod für bf1942. Das könnte zu Verwechslungen führen.

Lemo 03. Nov 2016

Das ja, aber wir sprechen hier ja von richtig großen Erscheinungen.

Lemo 03. Nov 2016

Ich weiß zB bis heute nicht, wo ich jetzt nach BF1-Spielern suchen und ihnen nen Friend...

TobiVH 02. Nov 2016

In dem Falle schmeiße ich mich einfach in ein TDM und pushe die KD mit ein bisschen Noobs...

Maximilian_XCV 02. Nov 2016

Da habe ich die umgekehrte Erfahrung gemacht. BF4 lief eigentlich immer ohne Probleme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. PSI AG, Essen
  4. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Funktioniert ja auch super

    Lagganmhouillin | 13:31

  2. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    AngryFrog | 13:30

  3. Re: Neural Network

    Natz | 13:28

  4. Re: Und De Maizire....

    Lagganmhouillin | 13:28

  5. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Trollversteher | 13:27


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel