Abo
  • Services:
Anzeige
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg.
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg. (Bild: Electronic Arts)

Electronic Arts: Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4

Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg.
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg. (Bild: Electronic Arts)

Ende 2017 erscheint Star Wars Battlefront 2 - das hat Electronic Arts bestätigt. Bis dahin brummt das Geschäft des Publishers aber auch so, vor allem dank Battlefield 1 und Fifa 17 erhöht das Unternehmen seine Ganzjahresprognose.

Battlefield 1 läuft nach Angaben von Publisher Electronic Arts wesentlich besser als der - auch alles andere als erfolglose - Vorgänger Battlefield 4. Knapp das Doppelte an Spielern sei in BF1 in der ersten Woche nach dem Start Mitte Oktober 2017 auf den Servern unterwegs gewesen, und die Zahlen würden weiter steigen.

Anzeige

Ähnlich gut läuft es offenbar auch bei Fifa 17: EA habe in der ersten Woche rund 20 Prozent höhere Spielerzahlen gegenüber dem im Jahr zuvor veröffentlichten Vorgänger verzeichnet. Rund zwei Drittel sollen übrigens die Kampagne The Journey gespielt oder zumindest ausprobiert haben, so EA - was darauf schließen lässt, dass es in Fifa 18 erneut eine Kampagne gibt.

Das alles hat EA in den Monaten Juli bis September 2016 eines seiner besten Quartalsergebnisse für diesen Zeitraum beschert. Der Umsatz ist auf 898 Millionen US-Dollar gestiegen, im Vorjahr waren es 815 Millionen US-Dollar. Statt eines Nettoverlusts von 140 Millionen wurde ein Minus von nur noch 38 Millionen US-Dollar verbucht.

Das klingt zwar nicht nach Erfolg - ist aber einer, weil dieser Verlust absehbar durch das nächste, dritte Geschäftsquartal überkompensiert wird. Für das Gesamtjahr rechnet EA bei Umsätzen von rund 4,8 Milliarden US-Dollar nun mit einem Gewinn von 848 Millionen US-Dollar, zuvor lag die Prognose rund 40 Millionen US-Dollar niedriger.

Im Gespräch mit Analysten hat Electronic Arts außerdem bekräftigt, im Herbst 2017 einen Nachfolger für Star Wars Battlefront zu veröffentlichen - womit sich wieder einmal andeutet, dass EA generell abwechselnd auf ein Battlefront und ein Battlefield im Zwei-Jahres-Rhythmus setzt.

Eine - je nach Erwartungshaltung gute oder schlechte - Nachricht gab es auch für das Rollenspiel Mass Effect Andromeda, an dem die EA-Tochter Bioware derzeit arbeitet. Zwar befinde sich die Entwicklung im Plan für eine Veröffentlichung im März 2017. Allerdings habe EA derzeit auch die finanzielle Flexibilität, dem Studio im Bedarfsfall bis zu fünf Monate mehr Zeit für die Produktion zu geben.


eye home zur Startseite
Carl Weathers 03. Nov 2016

Bf1918 gab es schon als Mod für bf1942. Das könnte zu Verwechslungen führen.

Lemo 03. Nov 2016

Das ja, aber wir sprechen hier ja von richtig großen Erscheinungen.

Lemo 03. Nov 2016

Ich weiß zB bis heute nicht, wo ich jetzt nach BF1-Spielern suchen und ihnen nen Friend...

TobiVH 02. Nov 2016

In dem Falle schmeiße ich mich einfach in ein TDM und pushe die KD mit ein bisschen Noobs...

Maximilian_XCV 02. Nov 2016

Da habe ich die umgekehrte Erfahrung gemacht. BF4 lief eigentlich immer ohne Probleme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Dresden
  2. über JobLeads GmbH, Zürich
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Selbst ein 450 Jahre altes Bild wird...

    honna1612 | 02:26

  2. Sag das den Versicherungen ...

    Dadie | 02:24

  3. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  4. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel