Abo
  • Services:

Electronic Arts: Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4

Ende 2017 erscheint Star Wars Battlefront 2 - das hat Electronic Arts bestätigt. Bis dahin brummt das Geschäft des Publishers aber auch so, vor allem dank Battlefield 1 und Fifa 17 erhöht das Unternehmen seine Ganzjahresprognose.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg.
Battlefield 1 ist der erwartete Erfolg. (Bild: Electronic Arts)

Battlefield 1 läuft nach Angaben von Publisher Electronic Arts wesentlich besser als der - auch alles andere als erfolglose - Vorgänger Battlefield 4. Knapp das Doppelte an Spielern sei in BF1 in der ersten Woche nach dem Start Mitte Oktober 2017 auf den Servern unterwegs gewesen, und die Zahlen würden weiter steigen.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Ähnlich gut läuft es offenbar auch bei Fifa 17: EA habe in der ersten Woche rund 20 Prozent höhere Spielerzahlen gegenüber dem im Jahr zuvor veröffentlichten Vorgänger verzeichnet. Rund zwei Drittel sollen übrigens die Kampagne The Journey gespielt oder zumindest ausprobiert haben, so EA - was darauf schließen lässt, dass es in Fifa 18 erneut eine Kampagne gibt.

Das alles hat EA in den Monaten Juli bis September 2016 eines seiner besten Quartalsergebnisse für diesen Zeitraum beschert. Der Umsatz ist auf 898 Millionen US-Dollar gestiegen, im Vorjahr waren es 815 Millionen US-Dollar. Statt eines Nettoverlusts von 140 Millionen wurde ein Minus von nur noch 38 Millionen US-Dollar verbucht.

Das klingt zwar nicht nach Erfolg - ist aber einer, weil dieser Verlust absehbar durch das nächste, dritte Geschäftsquartal überkompensiert wird. Für das Gesamtjahr rechnet EA bei Umsätzen von rund 4,8 Milliarden US-Dollar nun mit einem Gewinn von 848 Millionen US-Dollar, zuvor lag die Prognose rund 40 Millionen US-Dollar niedriger.

Im Gespräch mit Analysten hat Electronic Arts außerdem bekräftigt, im Herbst 2017 einen Nachfolger für Star Wars Battlefront zu veröffentlichen - womit sich wieder einmal andeutet, dass EA generell abwechselnd auf ein Battlefront und ein Battlefield im Zwei-Jahres-Rhythmus setzt.

Eine - je nach Erwartungshaltung gute oder schlechte - Nachricht gab es auch für das Rollenspiel Mass Effect Andromeda, an dem die EA-Tochter Bioware derzeit arbeitet. Zwar befinde sich die Entwicklung im Plan für eine Veröffentlichung im März 2017. Allerdings habe EA derzeit auch die finanzielle Flexibilität, dem Studio im Bedarfsfall bis zu fünf Monate mehr Zeit für die Produktion zu geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Carl Weathers 03. Nov 2016

Bf1918 gab es schon als Mod für bf1942. Das könnte zu Verwechslungen führen.

Lemo 03. Nov 2016

Das ja, aber wir sprechen hier ja von richtig großen Erscheinungen.

Lemo 03. Nov 2016

Ich weiß zB bis heute nicht, wo ich jetzt nach BF1-Spielern suchen und ihnen nen Friend...

TobiVH 02. Nov 2016

In dem Falle schmeiße ich mich einfach in ein TDM und pushe die KD mit ein bisschen Noobs...

Maximilian_XCV 02. Nov 2016

Da habe ich die umgekehrte Erfahrung gemacht. BF4 lief eigentlich immer ohne Probleme...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /