• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: "Ausgelaugte" Battlefield-Entwickler bekommen Hilfe

Rennspiele sind für EA derzeit besonders wichtig - aber die Entwickler von Need for Speed müssen beim nächsten Battlefield aushelfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 4
Artwork von Battlefield 4 (Bild: Electronic Arts)

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Criterion Games muss bei seinem aktuellen Projekt für längere Zeit den Ganghebel auf "Parken" stellen: Statt weiter an Need for Speed zu arbeiten, müssen die Entwickler bei der Produktion des nächsten Battlefield helfen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg
  2. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber

Der Start von Need for Speed erfolgt dadurch nicht spätestens 2022, sondern nach aktuellem Stand spätestens im ersten Quartal 2023. Bislang gibt es keine weiteren Informationen über das Rennspiel.

Criterion Games kennt sich bereits mit Battlefield aus. Das Team hat den Battle-Royale-Modus für Battlefield 5 produziert. Außerdem war es an der zumindest ansatzweise verwandten Serie Star Wars Battlefront beteiligt.

Für Battlefield ist Dice zuständig

Für Battlefield und Battlefront ist das EA-Studio Dice hauptverantwortlich zuständig. Allerdings seien die Entwickler ein "bisschen ausgelaugt", sagt Laura Miele von Electronic Arts im Gespräch mit Polygon. Deswegen sei die Entscheidung gefallen, nun Criterion Games helfen zu lassen.

Die Pause für Need for Speed dürfte Electronic Arts auch die Möglichkeit geben, das Angebot an Rennspielen aufeinander abzustimmen. EA hat gerade erst Codemasters für rund 1,2 Milliarden US-Dollar gekauft.

Das britische Studio ist ausschließlich auf Rennspiele spezialisiert. In den kommenden Monaten erscheint so gut wie sicher noch ein Formel-1-Spiel, weitere Titel dürften sich in der Pipeline befinden.

Battlefield V - Standard Edition - [PlayStation 4]

Was wir über das nächste Battlefield wissen

Anfang Februar 2021 hatten Manager von Electronic Arts gesagt, dass das nächste Battlefield zu "umfassender militärischer Kriegsführung zurückkehren" werde. Das war wohl als Andeutung gemeint, dass die Spieler in einem aktuellen Szenario kämpfen, was zu früheren Leaks passt und bei der Community gut ankommen dürfte.

Der bislang letzte Serienableger erschien 2018. Das damals veröffentlichte Battlefield 5 war im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelt. Eine Zeit lang hatte EA jährlich abwechselnd ein Battlefield und ein Battlefront (Star Wars) veröffentlicht. Von diesem Rhythmus hat sich das Unternehmen offenbar verabschiedet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 5,99€

Legacyleader 05. Mär 2021 / Themenstart

Vor allem bekommen Sie es nicht Mal hin daß das Auto in Automatik vernünftig schaltet...

JaneDoe 02. Mär 2021 / Themenstart

Wäre ja mal was. Einem etwas "erwachseneren" Mario Kart wäre ich nicht abgeneigt. Wenn...

WhiteWisp 02. Mär 2021 / Themenstart

Danke für meine Nachmittagsplanung, direkt mal wieder alle anschauen Ich sag nur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /