Electronic Arts: Apex Legends für mobile Plattformen angekündigt

Der Battle-Royale-Hit Apex Legends soll wachsen. Electronic Arts hat in einer Telefonkonferenz Versionen für mobile Plattformen angekündigt. Auch der Aktienkurs des Unternehmens ist gestiegen.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

In einer Telefonkonferenz anlässlich der neuen Quartalszahlen hat EA eine wichtige Ankündigung zur Zukunft von Apex Legends gemacht: "Wir sind in fortgeschrittenen Verhandlungen, Apex Legends nach China und auf mobile Plattformen zu bringen", hat Chief Operating und Financial Officer Blake Jorgensen gesagt.

Jorgensens Formulierung klingt nicht so, als sei das Spiel bereits in der Entwicklung. Auch hat er nicht verraten, auf welchen Plattformen Apex Legends eintreffen soll. Jüngere EA-Mobile-Veröffentlichungen wie Command & Conquer: Rivals legen iOS und Android nahe. Dort sind auch die Konkurrenten Fortnite und Pubg Mobile zu finden.

Für Spielekonzern EA ist Apex Legends ein wichtiger Erfolg. Neue Wachstumszahlen gab es nicht, nur die bereits seit März bekannten 50 Millionen Spieler wurden genannt. Hoffnungsträger Anthem hat dagegen enttäuscht. Der Titel sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, hat Jorgensen am Telefon zugegeben.

Zuletzt war Apex-Entwickler Respawn Entertainment unter Druck geraten. Teile der Community hatten sich über vergleichsweise langsame Updates an dem Free-to-Play-Shooter geärgert. Executive Producer Drew McCoy hat sich daraufhin in einem Blog-Post an die Fans gewandt und einerseits versprochen, weiter hart an neuen Inhalten zu arbeiten. Andererseits hat er darauf gepocht, dass er die "Studiokultur" bewahren und ein "gesundes Team" erhalten wolle. In den vergangenen Monaten haben sich Berichte über schlechte Arbeitsbedingungen und Überstunden bei anderen Studios gehäuft - sowohl bei EA-Studio Bioware als auch bei Epic Games, das den direkten Apex-Konkurrenten Fortnite entwickelt.

Den Investoren ist Apex Legends bis jetzt erfolgreich genug. Seit Bekanntgabe der aktuellen Zahlen ist die EA-Aktie um über sieben Prozent gestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /