• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: Apex Legends für mobile Plattformen angekündigt

Der Battle-Royale-Hit Apex Legends soll wachsen. Electronic Arts hat in einer Telefonkonferenz Versionen für mobile Plattformen angekündigt. Auch der Aktienkurs des Unternehmens ist gestiegen.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

In einer Telefonkonferenz anlässlich der neuen Quartalszahlen hat EA eine wichtige Ankündigung zur Zukunft von Apex Legends gemacht: "Wir sind in fortgeschrittenen Verhandlungen, Apex Legends nach China und auf mobile Plattformen zu bringen", hat Chief Operating und Financial Officer Blake Jorgensen gesagt.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Jorgensens Formulierung klingt nicht so, als sei das Spiel bereits in der Entwicklung. Auch hat er nicht verraten, auf welchen Plattformen Apex Legends eintreffen soll. Jüngere EA-Mobile-Veröffentlichungen wie Command & Conquer: Rivals legen iOS und Android nahe. Dort sind auch die Konkurrenten Fortnite und Pubg Mobile zu finden.

Für Spielekonzern EA ist Apex Legends ein wichtiger Erfolg. Neue Wachstumszahlen gab es nicht, nur die bereits seit März bekannten 50 Millionen Spieler wurden genannt. Hoffnungsträger Anthem hat dagegen enttäuscht. Der Titel sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, hat Jorgensen am Telefon zugegeben.

Zuletzt war Apex-Entwickler Respawn Entertainment unter Druck geraten. Teile der Community hatten sich über vergleichsweise langsame Updates an dem Free-to-Play-Shooter geärgert. Executive Producer Drew McCoy hat sich daraufhin in einem Blog-Post an die Fans gewandt und einerseits versprochen, weiter hart an neuen Inhalten zu arbeiten. Andererseits hat er darauf gepocht, dass er die "Studiokultur" bewahren und ein "gesundes Team" erhalten wolle. In den vergangenen Monaten haben sich Berichte über schlechte Arbeitsbedingungen und Überstunden bei anderen Studios gehäuft - sowohl bei EA-Studio Bioware als auch bei Epic Games, das den direkten Apex-Konkurrenten Fortnite entwickelt.

Den Investoren ist Apex Legends bis jetzt erfolgreich genug. Seit Bekanntgabe der aktuellen Zahlen ist die EA-Aktie um über sieben Prozent gestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

neocron 09. Mai 2019

erzaehlst du auch jedem Verkaeufer im Laden, wenn du etwas NICHT kaufst?

EinJournalist 08. Mai 2019

...wie die das umsetzen wollen, dass es A) gut läuft, und B) halbwegs gut steuerbar ist...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /