Abo
  • Services:

Electronic Arts: Apex Legends erreicht nach einer Woche 25 Millionen Spieler

Das Actionspiel Apex Legends wird wohl wirklich zur ernstzunehmenden Konkurrenz für Fortnite Battle Royale und Pubg: Nach nur einer Woche haben schon 25 Millionen Spieler den Shooter ausprobiert - und in den kommenden Monaten hat Entwickler Respawn noch viel vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

Seit der Veröffentlichung am 4. Februar 2019 haben mehr als 25 Millionen Spieler das kostenlos herunterladbare Apex Legends ausprobiert, sagt der Hersteller Electronic Arts. Zeitweise sollen rund zwei Millionen Spieler gleichzeitig mit- und gegeneinander gekämpft haben. Mit diesen Zahlen dürfte der von dem EA-eigenen Entwicklerstudio Respawn Entertainment produzierte Free-to-Play-Shooter beste Chancen haben, sich langfristig neben Genrekonkurrenten wie Fortnite Battle Royale und Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) zu etablieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Interessant ist vor allem der Vergleich mit Fortnite, das nach rund vier Monaten rund 45 Millionen Nutzer ausprobiert haben. Ende November 2018 hatte das Programm nach Angaben des Entwicklers Epic Games rund 200 Millionen registrierte Spieler. Wie viele davon regelmäßig antreten, sagt das Studio nicht.

Allerdings haben Fortnite und Pubg einen großen Vorteil: Von beiden gibt es Ableger für mobile Endgeräte. Eine entsprechende Umsetzung ist für Apex Legends derzeit nicht angekündigt. Auch Crossplay haben die Konkurrenten, Apex hingegen noch nicht - in dem EA-Titel treffen Spieler nur auf Mitstreiter, die auf genau der gleichen Plattform antreten. Nach Angaben von Respawn soll Crossplay kommen, bislang liegen allerdings keine konkreten Ankündigungen vor.

Bei Apex Legends beginnt laut Entwicklerblog am 12. Februar 2019 das erste kleinere E-Sports-Turnier von Streamern, die Matches werden live auf Twitch übertragen. Im März 2019 soll es dann die erste Saison mit neuen kosmetischen Extras und einem kostenpflichtigen Battle Pass geben.

Apex Legends ist für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Wie Fortnite bietet es Battle-Royal, allerdings treten die Spieler in Apex Legends grundsätzlich in Teams mit zwei anderen Spielern an. Das Matchmaking funktioniert nach bisherigen Erfahrungen sehr gut, ebenfalls die Abstimmung über ein Menü, über das man auch ohne Spracheingabe einfache Kommandos für seine Kameraden zusammenstellen kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. 229,99€
  4. ab 19,99€

nightmar17 13. Feb 2019

Wieso? Finde die 25 Millionen jetzt nicht sonderlich viel. Es ist ja kostenlos.

nightmar17 13. Feb 2019

Ich gehöre zu den 25 Millionen Spielern, allerdings spiele ich nicht 24/7. EA gibt ja mit...

Usernäme 13. Feb 2019

Also muss ich mir n Tool besorgen, dass meine Tastatur und maus Befehle in Controller...

ImBackAlive 13. Feb 2019

In China war das Abo-Modell bis 2016 auf Stunden basiert, nicht auf Monaten. Du kaufst...

twil 12. Feb 2019

WOW... awesome...!!!1!!


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /