Electronic Arts: Apex Legends erreicht nach einer Woche 25 Millionen Spieler

Das Actionspiel Apex Legends wird wohl wirklich zur ernstzunehmenden Konkurrenz für Fortnite Battle Royale und Pubg: Nach nur einer Woche haben schon 25 Millionen Spieler den Shooter ausprobiert - und in den kommenden Monaten hat Entwickler Respawn noch viel vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

Seit der Veröffentlichung am 4. Februar 2019 haben mehr als 25 Millionen Spieler das kostenlos herunterladbare Apex Legends ausprobiert, sagt der Hersteller Electronic Arts. Zeitweise sollen rund zwei Millionen Spieler gleichzeitig mit- und gegeneinander gekämpft haben. Mit diesen Zahlen dürfte der von dem EA-eigenen Entwicklerstudio Respawn Entertainment produzierte Free-to-Play-Shooter beste Chancen haben, sich langfristig neben Genrekonkurrenten wie Fortnite Battle Royale und Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) zu etablieren.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer DevOps (m/w/d)
    ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, München
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Interessant ist vor allem der Vergleich mit Fortnite, das nach rund vier Monaten rund 45 Millionen Nutzer ausprobiert haben. Ende November 2018 hatte das Programm nach Angaben des Entwicklers Epic Games rund 200 Millionen registrierte Spieler. Wie viele davon regelmäßig antreten, sagt das Studio nicht.

Allerdings haben Fortnite und Pubg einen großen Vorteil: Von beiden gibt es Ableger für mobile Endgeräte. Eine entsprechende Umsetzung ist für Apex Legends derzeit nicht angekündigt. Auch Crossplay haben die Konkurrenten, Apex hingegen noch nicht - in dem EA-Titel treffen Spieler nur auf Mitstreiter, die auf genau der gleichen Plattform antreten. Nach Angaben von Respawn soll Crossplay kommen, bislang liegen allerdings keine konkreten Ankündigungen vor.

Bei Apex Legends beginnt laut Entwicklerblog am 12. Februar 2019 das erste kleinere E-Sports-Turnier von Streamern, die Matches werden live auf Twitch übertragen. Im März 2019 soll es dann die erste Saison mit neuen kosmetischen Extras und einem kostenpflichtigen Battle Pass geben.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apex Legends ist für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Wie Fortnite bietet es Battle-Royal, allerdings treten die Spieler in Apex Legends grundsätzlich in Teams mit zwei anderen Spielern an. Das Matchmaking funktioniert nach bisherigen Erfahrungen sehr gut, ebenfalls die Abstimmung über ein Menü, über das man auch ohne Spracheingabe einfache Kommandos für seine Kameraden zusammenstellen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nightmar17 13. Feb 2019

Wieso? Finde die 25 Millionen jetzt nicht sonderlich viel. Es ist ja kostenlos.

nightmar17 13. Feb 2019

Ich gehöre zu den 25 Millionen Spielern, allerdings spiele ich nicht 24/7. EA gibt ja mit...

Usernäme 13. Feb 2019

Also muss ich mir n Tool besorgen, dass meine Tastatur und maus Befehle in Controller...

ImBackAlive 13. Feb 2019

In China war das Abo-Modell bis 2016 auf Stunden basiert, nicht auf Monaten. Du kaufst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /