Abo
  • Services:
Anzeige
Aktuelle Nightly-Versionen aktivieren Electrolysis standardmäßig.
Aktuelle Nightly-Versionen aktivieren Electrolysis standardmäßig. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Electrolysis: Multi-Prozess-Firefox standardmäßig in Nightly-Builds

Aktuelle Nightly-Versionen aktivieren Electrolysis standardmäßig.
Aktuelle Nightly-Versionen aktivieren Electrolysis standardmäßig. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Die Multi-Prozess-Architektur Electrolysis ist in aktuellen Nightly-Builds des Firefox standardmäßig aktiviert. Ob die Veröffentlichung im Februar 2015 gehalten werden kann, ist aber unklar.

Anzeige

Offenbar halten die Mozilla-Hacker die Multi-Prozess-Architektur Electrolysis (E10s) für stabil genug, um sie standardmäßig in den Nightly-Builds zu aktivieren und sie damit für eine größere Testbasis bereitzustellen. Bisher mussten Interessierte per Opt-In die notwendige Einstellung aktivieren.

Die Technik weist Ähnlichkeiten zum Vorgehen von Chrome auf. Damit wird unter anderem verfolgt, eine stabilere Oberfläche und besseres Sandboxing umzusetzen. Erreicht wird dies zunächst, indem der eigentliche Webinhalt in einen eigenen Prozess ausgelagert wird, der unabhängig vom Rest des Firefox ausgeführt wird.

Derzeit nutzen verschiedene Webseiten standardmäßig noch den gleichen Webprozess, so dass der Absturz eines Tabs zum Absturz sämtlicher anderen führt. Einen Prozess pro Tab zu verwenden, wie dies in Chrome geschieht, sei aber in Planung. Die alte Prozessarchitektur lässt sich von Testern aber auch weiterhin nutzen, indem E10s komplett abgeschaltet oder ein neues Fenster ohne E10s über das UI gestartet wird.

Zeitplan bleibt ungewiss

Mitte Juli dieses Jahres schätzte die mit der Implementierung betraute Arbeitsgruppe, dass die neue Technik mit Firefox 36 im Februar 2015 veröffentlicht werden könnte. Theoretisch ist dieser Zeitplan noch einzuhalten, da sich die aktuellen Nightly-Builds im Release-Zyklus dieser Version befinden. Praktisch hieße das jedoch, dass die Technik stets pünktlich in die jeweils stabileren Zweige wie die Developer Edition oder Beta aufgenommen werden müssten.

Doch im Sommer hoffte das Team noch, die standardmäßige Aktivierung im September ausliefern zu können. Da dies nun zwei Monate später geschieht und die Anzahl der noch zu behebenden Fehler für die unterschiedlichen Meilensteine noch vergleichsweise hoch ist, könnte sich die stabile Veröffentlichung von E10s aber auch verzögern.


eye home zur Startseite
CoDEmanX 29. Okt 2015

Bei mir auch bis in die tausende, anstatt Lesezeichen. Dank lazy tab loading eigentlich...

elgooG 13. Nov 2014

Natürlich darum geht es ja. Plugins werden ja bereits seit Langem in extra Prozesse...

Wander 13. Nov 2014

about:memory lieferte mit e10 aktiviert komische Ergebnisse deshalb habe ich den...

Chris92de 12. Nov 2014

Basiert die DevEd nicht auf dem Aurora Channel? Falls ja, dann wirst du dich wohl noch...

dazio 12. Nov 2014

nope: https://wiki.mozilla.org/Platform/2014-11-11#Electrolysis_.28e10s.29_.28blassey...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  2. TUI Group, Hannover
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  2. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  3. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  4. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  5. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  6. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  7. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  8. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  9. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden

  10. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: "Tesla hat vor einigen Jahren ausgerechnet...

    FlorianP | 18:00

  2. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Sharra | 17:57

  3. Re: Ja? Wieso funktioniert dann mein Edge und die...

    elf | 17:51

  4. Re: MS-DOS 6.22

    Test_The_Rest | 17:50

  5. Re: History repeats itself

    George99 | 17:49


  1. 17:49

  2. 17:39

  3. 17:16

  4. 17:11

  5. 16:49

  6. 16:17

  7. 16:01

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel