Electrify America: Volkswagen will autonome Elektroautos automatisch laden

Die Volkswagen-Tochter Electrify America will einen kommerziellen Roboter-Ladedienst für selbstfahrende und elektrische Fahrzeugflotten erproben. Das hat Tesla schon vor Jahren versucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Laderoboter von Stable
Laderoboter von Stable (Bild: Stable)

Volkswagens Tochtergesellschaft Electrify America entwickelt mit Partnern in den USA eine robotergestützte Schnellladeeinrichtung für selbstfahrende Elektrofahrzeugflotten.

Stellenmarkt
  1. IT Security Architect (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. SAP FI Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

Electrify America kooperiert mit dem US-Unternehmen Stable Auto, um eine Pilotanlage in San Francisco zu entwickeln. Die Fahrzeuge sollen dabei an eine Schnellladesäule mit 150 kW angeschlossen werden.

Stable wird das Gesamtprojekt leiten und seine Robotertechnik mit den Ladegeräten von Electrify America verbinden. Die Fahrzeuge können überall auf einem normalen Parkplatz abgestellt werden, während der Roboter die Verbindung zwischen Fahrzeug und Ladegerät automatisieren soll.

Schon 2015 präsentierte Tesla den Prototyp eines automatischen Ladesystems, das aus der Wand herausfährt und wie eine metallene Schlange aussieht. Der gelenkige Roboter fuhr den Ladestecker automatisch zur Ladeklappe und steckte ihn ein. Eine Serienproduktion gab es aber nie.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Volkswagen zeigte 2015 in einem Versuch, dass ein Roboter in der Lage sei, den Ladevorgang zu automatisieren. Beim Versuch wurde der Roboter Kuka LBR Iiwa eingesetzt, der sieben Antriebsachsen und integrierte Drehmomentsensoren hat und den Stecker ein- und ausstecken kann, ohne das Auto zu beschädigen. Über den Prototyp kam Volkswagen jedoch bisher nie hinaus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 04. Aug 2019

Wenn man die Induktionsschleifen bis auf ein paar Millimeter zueinander fährt, dann kommt...

DeepSpaceJourney 03. Aug 2019

Ja und? Ist egal, ob da Studenten oder andere 450¤Kräfte arbeiten.

Ach 03. Aug 2019

Bei allen anderen Methoden außer der Schnellladung bekommt der Roboterarm allerdings...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /