• IT-Karriere:
  • Services:

Electrify America: Volkswagen will autonome Elektroautos automatisch laden

Die Volkswagen-Tochter Electrify America will einen kommerziellen Roboter-Ladedienst für selbstfahrende und elektrische Fahrzeugflotten erproben. Das hat Tesla schon vor Jahren versucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Laderoboter von Stable
Laderoboter von Stable (Bild: Stable)

Volkswagens Tochtergesellschaft Electrify America entwickelt mit Partnern in den USA eine robotergestützte Schnellladeeinrichtung für selbstfahrende Elektrofahrzeugflotten.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Electrify America kooperiert mit dem US-Unternehmen Stable Auto, um eine Pilotanlage in San Francisco zu entwickeln. Die Fahrzeuge sollen dabei an eine Schnellladesäule mit 150 kW angeschlossen werden.

Stable wird das Gesamtprojekt leiten und seine Robotertechnik mit den Ladegeräten von Electrify America verbinden. Die Fahrzeuge können überall auf einem normalen Parkplatz abgestellt werden, während der Roboter die Verbindung zwischen Fahrzeug und Ladegerät automatisieren soll.

Schon 2015 präsentierte Tesla den Prototyp eines automatischen Ladesystems, das aus der Wand herausfährt und wie eine metallene Schlange aussieht. Der gelenkige Roboter fuhr den Ladestecker automatisch zur Ladeklappe und steckte ihn ein. Eine Serienproduktion gab es aber nie.

Auch Volkswagen zeigte 2015 in einem Versuch, dass ein Roboter in der Lage sei, den Ladevorgang zu automatisieren. Beim Versuch wurde der Roboter Kuka LBR Iiwa eingesetzt, der sieben Antriebsachsen und integrierte Drehmomentsensoren hat und den Stecker ein- und ausstecken kann, ohne das Auto zu beschädigen. Über den Prototyp kam Volkswagen jedoch bisher nie hinaus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

Ach 04. Aug 2019

Wenn man die Induktionsschleifen bis auf ein paar Millimeter zueinander fährt, dann kommt...

DeepSpaceJourney 03. Aug 2019

Ja und? Ist egal, ob da Studenten oder andere 450¤Kräfte arbeiten.

Ach 03. Aug 2019

Bei allen anderen Methoden außer der Schnellladung bekommt der Roboterarm allerdings...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /