Abo
  • Services:
Anzeige
Ein mit leitender Farbe eingesprühtes Lenkrad erkennt,  wo der Fahrer seine Hände hat.
Ein mit leitender Farbe eingesprühtes Lenkrad erkennt, wo der Fahrer seine Hände hat. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Electrick: Mit Sprühfarbe Oberflächen zu Touchscreens machen

Ein mit leitender Farbe eingesprühtes Lenkrad erkennt,  wo der Fahrer seine Hände hat.
Ein mit leitender Farbe eingesprühtes Lenkrad erkennt, wo der Fahrer seine Hände hat. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Forscher haben ein System entwickelt, das mit Hilfe von Kontakten und leitenden Materialien herkömmliche Gegenstände touch-empfindlich macht. So können Objekte aus leitender Folie oder Kunststoff als Eingabegerät genutzt werden - oder ein mit leitender Farbe besprühter Schreibtisch.

Die Entwicklungsabteilung Future Interfaces Group der Carnegie Mellon Universität in den USA hat mit Electrick ein Verfahren vorgestellt, mit dem alltägliche Objekte zu berührungsempfindlichen Eingabegeräten gemacht werden können. Electrick funktioniert dank elektrischer Ströme. Deren Beeinflussung wird von Kontakten erfasst und mit Hilfe einer Software in Eingabebewegungen umgerechnet.

Anzeige

Auf diese Weise lassen sich zahlreiche leitende Materialien als Ausgangslage für Steuerungsobjekte nutzen. Die Forscher geben als Beispiele unter anderem Figuren aus leitendem Silikon oder Filament für 3D-Drucker oder mit leitender Farbe besprühte Objekte an. Diese müssen an den Rändern mit Kontakten versehen sein.

Leitende Farbe macht Alltägliches zu Eingabegeräten

Besonders die Möglichkeit, mit leitender Farbe alltägliche Dinge zu Eingabegeräten zu machen, ist spannend. So haben die Entwickler unter anderem ein Lenkrad mit Farbe besprüht, das dann erkennt, ob der Fahrer beide Hände am Steuer hat. Ein leitendes Smartphone-Cover hingegen kann erkennen, für welchen Einsatzzweck der Nutzer das Gerät gerade verwendet.

Interessant ist auch ein angestrichener Tisch, der für Shortcuts genutzt werden kann. Dabei werden mit Hilfe eines Computerprogramms verschiedenen Berührungspunkten App-Verknüpfungen zugeordnet. So können die Forscher in ihrem Video etwa den Chrome-Browser oder Photoshop starten, indem sie auf entsprechende Stellen ihres Schreibtisches tippen. Diese können mit einem Sticker beklebt sein.

Lampensteuerung über die Wand

Ein anderes interessantes Anwendungsszenario liegt im Bereich Smart Home. Eine erst mit leitender und mit anschließend weißer Farbe angemalte Wand kann zum Einschalten und Dimmen einer Lampe verwendet werden.

Wann die Technik im größeren Stil zum Einsatz kommt, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Future Interfaces Group hat in der Vergangenheit schon zahlreiche Projekte zum Thema Eingabegeräte vorgestellt.


eye home zur Startseite
LewxX 09. Mai 2017

ist meine Auto-Hupe denn auch ein Touchscreen. Wenn ich da fest drauf-touche ertönen...

Themenstart

TrollNo1 09. Mai 2017

Erinnert mich etwas an diese Kameras zum aufsprühen aus dem o.g. Buch.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Eschborn (Frankfurt am Main), München
  2. investify S.A., Aachen oder Wasserbillig (Luxemburg)
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. BERLIN-CHEMIE AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Störerhaftung

    SPD warnt vor Scheitern des WLAN-Gesetzes

  2. Ubisoft

    Michel Ancel zeigt Beyond Good and Evil 2

  3. Shawn Layden im Interview

    Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution

  4. Bildbetrachter

    Irfanview als App im Windows Store verfügbar

  5. Quantencomputer

    Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums

  6. Gespräche mit Musik-Labels

    Tesla will eigenen Musikstreamingdienst starten

  7. MacOS High Sierra

    Apple blockiert Kernel-Extensions von Drittanbietern

  8. Youtube VR180

    Neues Kombi-Filmformat für 360-Grad- und Standardvideos

  9. Elektromobilität

    Porsche will jedes zweite Fahrzeug als E-Auto verkaufen

  10. Messenger-Dienste

    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Ist doch ganz einfach ...

    blauerninja | 10:22

  2. Was auch angefasst wird...

    evergreen | 10:22

  3. Re: Ziemlich redundante Aussage

    n0x30n | 10:22

  4. ++

    neocron | 10:22

  5. Re: Nicht-News?

    PiranhA | 10:22


  1. 10:15

  2. 10:09

  3. 10:00

  4. 09:57

  5. 09:00

  6. 08:53

  7. 07:41

  8. 07:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel