Electricbrands XBus RV: Elektrisches Mini-Wohnmobil kostet 30.000 Euro

Electricbrands hat mit dem Xbus RV ein elektrisches Wohnmobil gebaut, das nur 3,95 Meter lang ist und Platz für zwei Personen bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
ElectricBrands Xbus RV
ElectricBrands Xbus RV (Bild: ElectricBrands)

Electricbrands hat den ersten Xbus-Prototyp vorgestellt. Das elektrische Wohnmobil ist gerade einmal 395 cm lang und damit kürzer als herkömmliche Wohnmobile. Electricbrands setzt auf ein ausziehbares Heck-Erweiterungsmodul, um das ausklappbare Doppelbett unterzubringen. Dazu kommt ein manuelles Aufstelldach und bietet über dem Küchenbereich mehr Kopffreiheit, damit das Essen im Stehen vor- und zubereitet werden kann. Die Kochfeldküche verfügt über einen einflammigen Gasherd, der unter der ausziehbaren Arbeitsplatte verborgen ist.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
  2. Projektmanager (m/w/d) IT- / Netzwerkprojekte
    Geiger Maximizing Net-Solutions GmbH, Irschenberg
Detailsuche

Laut Hersteller sind auch Spüle und Kühlschrank möglich, im Prototypen ist davon noch nichts zu sehen.

Der Camper steht auf einem von Electricbrands angebotenen Chassis für den Offroad-Einsatz mit erhöhter Bodenfreiheit gegenüber dem normalen Chassis. Außerdem sind Geländereifen und breitere Kotflügel vorhanden. Der Mikrobus wird passend dazu mit Allradantrieb angeboten.

Der Xbus-Camper ist mit unterschiedlichen Akkus erhältlich. Der kleinste fasst gerade einmal 10 Kilowattstunden (kWh), was für eine Reichweite von lediglich 140 km gut sein soll. Das größte Akkupaket mit 30 Kilowattstunden (kWh) soll eine Reichweite von bis zu 420 km bieten.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Solarzellen auf dem Dach sollen dafür sorgen, dass bei passenden Wetterverhältnissen der Akku nachgeladen werden kann.

Interessant am Xbus ist sein modularer Ansatz mit wechselbaren Aufbauten. So lässt sich das Fahrzeug auch mit einem Kofferaufbau und einer Pritsche versehen. Wie aufwendig dieser Tausch ist, ist bisher unklar.

Der Elektromotor kommt auf eine Leistung von 15 kW, so dass das Fahrzeug maximal 90 km/h schnell ist.

  • Electricbrands Xbus RV  (Bild: Electricbrands)
  • Electricbrands Xbus RV  (Bild: Electricbrands)
  • Electricbrands Xbus RV  (Bild: Electricbrands)
  • Electricbrands Xbus RV  (Bild: Electricbrands)
  • Electricbrands Xbus RV  (Bild: Electricbrands)
Electricbrands Xbus RV (Bild: Electricbrands)

Die gesamte Xbus-Plattform befindet sich noch im Prototypenstadium, so dass sich alle genannten Spezifikationen bis zur Produktion noch ändern können. Für den Camper gibt der Xbus-Konfigurator einen Grundpreis von 30.170 Euro für das normale Chassis- und 32.370 Euro für das Offroad-Modell an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 12. Jul 2022 / Themenstart

Also die normalen 08/15 Camper werden bestimmt nicht quer durch Europa fahren wie gesagt...

rvdtg2 12. Jul 2022 / Themenstart

Ja. ich meinte auch nicht das, was auf deren Homepage steht, sondern was letztlich in...

Dwalinn 11. Jul 2022 / Themenstart

Wie gesagt die Frage ist was das für Kompromisse sind. Wir reden ja nicht davon das man...

topas08 11. Jul 2022 / Themenstart

Golem-Suche nach "XBus", zweiter Treffer: https://www.golem.de/news/xbus-winziger...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  2. THQ Nordic: Alone in the Dark bietet neuen Horror
    THQ Nordic
    Alone in the Dark bietet neuen Horror

    Rund 30 Jahre nach dem ersten Alone in the Dark soll es frischen Grusel im Herrenhaus Derceto Manor geben - und altbekannte Hauptfiguren.

  3. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /