Electric Flight Demonstrator: DLR stellt Konzept für Elektroflugzeug vor

Das DLR hat zusammen mit Siemens und weiteren Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für ein Flugzeug mit Elektroantrieb erstellt. Es soll das erste größere Flugzeug sein, das mit einem solchen Antrieb ausgestattet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die DO-228 des DLR soll zwei Hauptaufgaben der Luftfahrt meistern.
Die DO-228 des DLR soll zwei Hauptaufgaben der Luftfahrt meistern. (Bild: DLR/Hendrik Weber, wda.de)

Fliegen soll sauberer und leiser werden: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) will ein Flugzeug vom Typ Dornier Do-228 zu einem Electric Flight Demonstrator umbauen. Eine Machbarkeitsstudie dazu stellt das DLR auf der 1. Nationalen Luftfahrtkonferenz vor.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Support
    KRAFT Baustoffe GmbH, München-Aubing
  2. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Die Studie hat das DLR zusammen mit den Industriepartnern Siemens, MTU Aero Engines und Ruag Aviation erstellt. Ziel der Studie war, ein Konzept für ein ein 19-sitziges Testflugzeug auf Basis der Dornier Do-228 zu erstellen.

Demnach soll die Do-228 zunächst einen reinen Elektroantrieb mit einer Leistung von etwa 500 Kilowatt bekommen. In der nächsten Ausbaustufe wird das Flugzeug einen hybridelektrischen Antrieb mit einem Gasturbinengenerator erhalten. Zudem will das DLR mit dem Flugzeug den Einsatz von Wasserstoff als Energieträger in der Luftfahrt testen.

Bislang sind nur elektrische Kleinflugzeuge in Betrieb und hybridelektrische Kleinflugzeuge in der Erprobung. Mit der Do-228 soll erstmals eine größere Maschine zu einem Elektroflugzeug umgebaut werden. Die vom deutschen Flugzeughersteller Dornier entwickelte und in den frühen 1980er Jahren in Dienst gestellte Do-228 bietet Platz für 19 Insassen. Das DLR hat zwei Flugzeuge dieses Typs als Forschungsflugzeuge im Einsatz. Für die Luftfahrtkonferenz wurde eines davon mit einer Sonderbeklebung versehen.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

In ihren Programm Flightpath 2050 fordert die Europäische Union, in den kommenden Jahrzehnten die Kohlendioxidemissionen in der Luftfahrt um 60 Prozent, die Stickoxidbelastung um 90 Prozent sowie den Lärm um 75 Prozent zu reduzieren. Dieses Ziel soll mit elektrischen und hybridelektrischen Antrieben erreicht werden.

"Grundsätzlich sehen wir zwei Hauptaufgaben in der Luftfahrt: Zum einen müssen wir die heutigen Flugzeuge weiter verbessern, weil diese noch eine ganze Weile fliegen werden, und darüber hinaus müssen wir den Weg für neue Fluggeräte bereiten", sagte Rolf Henke, DLR-Vorstand Luftfahrtforschung. "Bei den heutigen Flugzeugen können wir noch eine Menge tun in der Aerodynamik, beim Gewicht, bei den Antrieben und mit synthetischen Kraftstoffen. Für die Fluggeräte von morgen wiederum ist noch viel Forschungsarbeit zu leisten: Elektrisches Fliegen verspricht bezüglich Lärm- und Schadstoffreduzierung große Potenziale und kann auf Kurz- und Mittelstrecken einen umweltverträglichen Luftverkehr ermöglichen. Unsere Vision ist das 'Zero Emission Aircraft'."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /