Elden Ring: Die Monster sind hoffentlich schlauer als das Marketing

Nach drei Jahren sind verwackelte Videos das erste Lebenszeichen von Elden Ring. Noch schlechter kann man mit der Community nicht umgehen!

Ein IMHO von veröffentlicht am
Artwork von Elden Ring
Artwork von Elden Ring (Bild: From Software)

Das Marketing von Elden Ring hat mich vom ersten Augenblick an geärgert. Ein oder zwei Tage nach der Veröffentlichung des ersten Trailers während der E3 im Jahr 2019 habe ich zwei oder drei andere Messetermine sausen lassen, um am Stand von Bandai Namco hinter verschlossenen Türen an einer Präsentation von Elden Ring teilzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner touristische Backend Systeme (m/w/d)
    ADAC e.V., München
  2. Informatiker / Fachinformatiker als Datenbankentwickler (m/w/d) Schwerpunkt Business Intelligence
    Stadtwerke Leipzig GmbH, Leipzig
Detailsuche

Und was gab es zu sehen? Genau: den damals schon bekannten Premierentrailer, der mittlerweile knapp drei Jahre alt ist - sonst nichts. Kein Entwickler vor Ort, keine weiteren Informationen.

Dem Redakteur geht es also genauso wie dem Spielefan in mir. Seit der ersten Ankündigung warten wir auf ernst zu nehmende Informationen zum Inhalt, zur Technik oder wenigstens zum Status oder zu den anvisierten Plattformen von Elden Ring.

Die Sache mit dem Trailer-Leak von Elden Ring

Umso neugieriger war ich natürlich, als ich die Sache mit dem Trailer-Leak im Netz mitbekommen habe (unter anderem bei PC Games). Rein inhaltlich finde ich das Video eher geht so. Mir ist das alles etwas zu bunt - aber besonders viel kann ich mit den Szenen kaum anfangen, weil zu wenig zu erkennen ist.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Falls die Ausschnitte (wie kolportiert) ein Jahr alt sind, könnte sich bis zur Veröffentlichung noch viel tun. Warten wir mal ab, angeblich soll es ja demnächst eine Präsentation im Netz geben.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Trailer nicht aus Versehen ins Netz gelangt ist, sondern dass die Marketingverantwortlichen ihn absichtlich zur Generierung von Hype veröffentlicht haben. Das ist nicht nur in der Spielebranche ein gängiges Verfahren - leider.

Demon's Souls - [PlayStation 5]

Mir tun die Entwickler leid, die solche Tricks nicht nötig haben. Falls es ein echter Leak war, dann haben die Entwickler solche Pannen nicht verdient. Übrigens waren alle Teammitglieder von From Software, die ich bisher auf Messen oder Konferenzen getroffen habe, auffällig ernsthaft am Austausch über Gaming interessierte Profis - von Mätzchen war da nichts zu spüren.

Selbst wenn wir den Trailer mal außen vor lassen: Dass ausgerechnet um das voraussichtlich super ernsthafte Elden Ring mit Methoden wie jahrelanger Informationsverknappung ein billiger Hype aufgebaut wird, finde ich unnötig und ärgerlich.

Die mit Quasi-Vorgängern wie Demon's Souls und Bloodbourne aufgebaute Community besteht zu sehr großen Teilen aus erfahrenen Spielern, die Informationen zwischendurch einzuordnen wissen. Da sollte man auf Augenhöhe miteinander umgehen.

Um mal ein positives Gegenbeispiel zu nennen: Ich fand es gut, wie sich die Entwickler von Age of Empires 4 immerhin am letzten Tag des Jahres 2020 zum Stand des Spiels geäußert haben. Da weiß man als Fan, was Sache ist!

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Valknutr 03. Mär 2021

Ist auch ein weg zu sagen das man die Frustresistenz eines Kindes hat :P Ne Spaß..Man...

Sharkuu 03. Mär 2021

ja, erwartungen sind ins unendliche geschossen, gehalten haben sie wenig und verbuggt ist...

Lukuko 02. Mär 2021

Das Demon Souls Remake wurde nicht mal von Fromsoft gemacht und das PvP ist da wirklich...

Lukuko 02. Mär 2021

Bisher haben sie einen recht guten Ruf, gibt zwar oft ein paar Balance patches wegen op...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /