Elaris Beo: Chinesischer Elektro-SUV für 50.000 Euro angekündigt

Mit dem Elaris Beo erscheint Ende Juli ein neues Elektro-SUV auf dem deutschen Markt. Hinter dem Wagen steckt ein chinesischer Staatsbetrieb.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Der Elaris Bei soll mit viel Luxus für vergleichsweise wenig Geld punkten.
Der Elaris Bei soll mit viel Luxus für vergleichsweise wenig Geld punkten. (Bild: Elaris)

Eine Reichweite von 460 Kilometern, ein 150 Kilowatt starker Elektromotor und ein Preis unter 50.000 Euro - mit diesen Eckdaten und einer üppigen Luxusausstattung soll ab Ende Juli 2021 das Elektro-SUV Elaris Beo deutsche Autofahrer überzeugen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d) Digitalisierung Einkaufsportal
    STRABAG AG, Stuttgart
  2. Agiler Inhouse Java Softwerker (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
Detailsuche

Der Wagen stammt aus der Produktion des chinesischen Staatsbetriebs Dorcen, der seit 2018 Fahrzeuge mit Verbrennungs- und Elektromotoren herstellt. In Europa erschienen zuvor bereits der Kleinstwagen Elaris Finn, der ebenso kleine Zhidou und das Kompakt-SUV Elaris Leo. Mit dem Beo richtet sich der Hersteller klar an eine andere Käuferschicht.

Für 49.900 Euro gibt es die Vollausstattung mit Matrix-LED-Scheinwerfern, Panorama-Glasschiebedach, Einparkassistent, Ledersitzen und Heckklappe mit Gestensteuerung. Hinzu kommen ein Entertainmentsystem mit 12,8 Zoll großem Touchscreen, Innenraum-Luftreinigung und ein Smart-Key-Feature für die schlüssellose Nutzung. Klimaautomatik und Sitzheizung sind ebenfalls enthalten.

Nur in Vollausstattung zu haben

Der Elaris Beo verfügt ausschließlich über Frontantrieb. Den Strom speichert ein Akku mit einer Kapazität von 72 Kilowattstunden. Die angegebene Reichweite von 460 Kilometern wurde nach dem WLTP-Verfahren errechnet. Schlankere Ausstattungsvarianten des SUVs bietet der Autobauer nicht an. Durch die Elektroprämie lässt sich der Preis in Deutschland jedoch um rund 8.000 Euro drücken. Hinzu kommt beim Kauf allerdings eine Überführungsprämie in Höhe von 990 Euro, so dass sich der Verkaufspreis laut Hersteller auf 42.320 Euro summiert.

Den Vertrieb des Wagens übernimmt in Deutschland eine Niederlassung von Elaris mit Sitz in Rheinland-Pfalz. Zusätzlich gibt es neun deutsche Vertragshändler unter anderem in Hamburg, Mannheim und Straubing.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Reservierungen des Elaris Beo nimmt der Hersteller gegen eine Anzahlung von 1.000 Euro bereits entgegen. Die Auslieferung soll Ende Juli 2021 erfolgen. Neben Elektrofahrzeugen bietet Elaris in Deutschland auch Wallboxen und Photovoltaikanlagen an.

Nachtrag vom 1. Juni 2021, 15:38 Uhr

Laut Datenblatt (PDF) braucht der Beo 30 Minuten, um mit Gleichstrom den Akku zwischen 20 und 80 Prozent zu laden. Das entspricht einer durchschnittlichen Ladeleistung von 86,4 Kilowatt. Dorcen gibt die maximale Ladeleistung allerdings mit 80 kW an, was recht wenig ist. Ein Ladevorgang mit 11 kW Wechselstrom würde sieben Stunden dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

berritorre 03. Jun 2021

Haben andere ja auch nicht, haben es aber schöner hingekriegt. Mir ist klar, dass ein...

ulink 02. Jun 2021

Das ist schon ein wichtiger Punkt. Laut Artikel gibt es ein paar (<10...

pre3 02. Jun 2021

In Zeiten, in denen Banken Verwahrentgelte auf Guthaben erheben ist es sehr zu begrüßen...

ulink 01. Jun 2021

1-phasig 230V/16A (=3.7kW) soll man da rausbekommen.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /