• IT-Karriere:
  • Services:

El Capitan: AMD-Supercomputer schafft über 2 Exaflops

Mit dem El Capitan arbeitet das US-amerikanische Energieministerium am voraussichtlich schnellsten Supercomputer der Welt: Das System nutzt AMDs nächste Epyc-CPU-Generation und künftige Radeon-Instinct-Beschleuniger. Mit unter 40 Megawatt wird der Rechner zudem effizient.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering des El Capitan
Rendering des El Capitan (Bild: Department of Energy)

Noch vor einigen Monaten sprach das US-amerikanische Energieministerium (Department of Energy, DoE) von über 1,5 Exaflops - mittlerweile wurde die theoretische Geschwindigkeit auf über 2 Exaflops konkretisiert: Die Rede ist vom El Capitan, einem auf AMD-basierten Supercomputer, der 2023 im kalifornischen Livermore in Betrieb genommen werden soll.

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Der El Capitan wird vom Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) genutzt und kostet rund 600 Millionen US-Dollar, für Partner wurde die HPE-Tochter Cray beauftragt. Folgerichtig besteht der Supercomputer aus warmwassergekühlten Shasta-Nodes, welche mit dem Slingshot-Interconnect verknüpft werden. Zur konkreten Anzahl an Knoten wollten sich weder HPE noch das LLNL auf Nachfrage äußern, weil sonst leicht Rückschlüsse auf die Leistung einzelner Komponenten gezogen werden könnte.

In den Nodes des Supercomputers werden unter anderem Clusterstor-E1000-Systeme verwendet, die Prozessoren und Beschleuniger stammen von AMD: Konkret wird die übernächste Generation an Epy-CPUs eingesetzt, die als Genoa bezeichneten Chips basieren auf der Zen-4-Architektur und unterstützen DDR5-Speicher sowie PCIe-Gen5-Lanes. Weil die kommende Milan-Generation weiter 64 Kerne aufweist, könnte Genoa mehr Cores integrieren. Das LLNL verwendet Standard-Epyc- statt Custom-Epyc-CPUs.

  • Übersicht kommender Supercomputer (Bild: HPE)
Übersicht kommender Supercomputer (Bild: HPE)

Die Prozessoren werden mit einer unbekannten Menge an Radeon Instinct kombiniert: Diese Beschleunigerkarten sind zugunsten einer hohen Bandbreite mit HBM-Stapelspeicher bestückt und sollen typische Gleitkomma- und Ganzzahl-Berechnungen wie FP64 und INT8 beherrschen. Die Kommunikation zwischen CPUs und GPUs übernimmt das kohärente Infinity Fabric Gen3, es unterstützt einen gemeinsamen Speicherzugriff (Unified Memory).

Laut HPE liegt die Leistungsaufnahme des El Capitan unter 40 Megawatt, tatsächlich sogar näher an 30 Megawatt. Zum Vergleich: Der bisher schnellste Supercomputer - der Summit - benötigt für 200 Petaflops, also ein Zehntel von 2 Exaflops, rund 10 Megawatt.

  • Der El Capitan nutzt AMDs Genoa-Zen4-CPUs ... (Bild: DoE)
  • ... und die nächste Generation an Radeon Instinct. (Bild: DoE)
  • Prozessoren und Beschleuniger nutzen einen gemeinsamen Speicherzugriff. (Bild: DoE)
Der El Capitan nutzt AMDs Genoa-Zen4-CPUs ... (Bild: DoE)

Das Lawrence Livermore National Laboratory ist Teil der National Nuclear Security Administration (NNSA), einer Unterabteilung des US-Energieministeriums. Der Fokus der NNSA liegt auf der Forschung und Simulation von militärisch zu nutzender Kernenergie im Rahmen der nationalen Sicherheit. Das LLNL betonte dabei vor allem die Berechnung des Stockpile, also Wartung und Verlässlichkeit vorhandener Atomwaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fotobar 06. Mär 2020

Klar. Aber auch Whatsaboutism hat noch keinem das Leben gerettet und rechtfertig dafür...

Dwalinn 05. Mär 2020

Ein Krieg gewinnst du indem du den Gegner kampfunfähig machst. Um eine Stadt platt zu...

Dwalinn 05. Mär 2020

Soll man lieber in der Praxis testen?

ms (Golem.de) 05. Mär 2020

Leider skaliert Swiftshader nicht mit Kernen ...

ms (Golem.de) 05. Mär 2020

Neben dem El Cap wird's noch einen kleineren Klon für die generelle Wissenschaft geben.


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /