Abo
  • Services:
Anzeige
Ekocenter
Ekocenter (Bild: Coca-Cola)

Ekocenter Dorfladen von Coca-Cola samt WLAN und Limo

Der Ekocenter ist ein winziger Supermarkt in Containergröße, der für Entwicklungsländer gedacht ist. Neben Essen und gereinigtem Wasser kann er auch Coca-Cola-Produkte und WLAN anbieten. Die Internetverbindung wird über Satellit hergestellt, die Stromversorgung wird mit Solarzellen gewährleistet.

Anzeige

Der Ekocenter ist eine Entwicklung von Coca-Cola und Dean Kamens Firma Deka sowie weiteren Firmen und Organisationen, die bald in 20 Ländern aufgestellt werden soll.

  • Ekocenter (Bild: Coca-Cola)
  • Slingshot-Wasserreinigungsanlage im Ekocenter (Bild: Coca-Cola)
  • Verkaufstheke des Ekocenters (Bild: Coca-Cola)
  • Ekocenter (Bild: Coca-Cola)
  • Wassertank im Ekocenter (Bild: Coca-Cola)
Ekocenter (Bild: Coca-Cola)

Der Ekocenter soll neben sauberem Wasser und Strom eine Internetverbindung und auch die Produkte des Softdrink-Herstellers anbieten. Das Gebäude basiert auf einem 20-Fuß-Container und ist damit rund 6 Meter lang, 2,6 Meter hoch und 2,5 Meter breit. Ein Vordach sorgt für Regenschutz und vergrößert die Fläche für die Solaranlage.

Bislang gibt es nur einen Ekocenter-Kiosk, der in Heidelberg in Südafrika steht. Mit Solarzellen wird der Betriebsstrom gewonnen und eine Satellitenschüssel sorgt für die Anbindung ans Internet. Das saubere Wasser wird mit einer Slingshot-Destillationsanlage gewonnen, das vom Segway-Erfinder Dean Kamen stammt. Auch das Aufladen von Smartphones und anderen Kleingeräten soll direkt am Ekocenter möglich sein.

Der Kiosk ist kein riesiger Automat, sondern erfordert Verkaufspersonal und könnte auch zur gekühlten und sicheren Lagerung von Impfmaterial genutzt werden. Die Initiatoren wollen vornehmlich Frauen für den Betrieb gewinnen.

Das Geschäftsmodell ist noch nicht ausformuliert, betonte Coca-Cola gegenüber der New York Times, die von dem Projekt berichtete. Der Kiosk soll durchaus Umsatz machen, auch wenn einige Leistungen kostenlos sein werden. Unter anderem soll eine Gesundheitsaufklärung angeboten werden, die während des Aufladens der Handys stattfinden könnte.

Bis 2015 sollen zwischen 1.500 und 2.000 Stück der Dorfläden weltweit aufgestellt werden.


eye home zur Startseite
s.Daniel 15. Okt 2013

"..dass dort ausschließlich von außerhalb (EU!) geliefertes Cola & ähnliches in Flaschen...

486dx4-160 14. Okt 2013

Es gibt kein Bier :(

Phreeze 14. Okt 2013

R steht für Rand und ist die Südafrikanische Währung, 1 Euro entspricht um die 12,7-13 Rand

Phreeze 14. Okt 2013

Das raufgepumpte Wasser hat einen extrem neutralen ("keinen") Geschmack. Ich komm grad...

miauwww 13. Okt 2013

kt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. ista Deutschland GmbH, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  2. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) + Rabattaktionen bei Microsoft...

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel