• IT-Karriere:
  • Services:

Eki-Scada-Systeme: Heartbleed per Update nachgerüstet

Updates sollen Systeme sicherer machen - im Falle der Scada-Systeme der Firma EKI ist das jedoch offenbar gründlich misslungen. Ein Update, das fest codierte SSH-Schlüssel entfernen sollte, macht die Systeme für Shellshock und Heartbleed verwundbar.

Artikel veröffentlicht am ,
In Scada-Systemen von Advantech-EKI wurden offenbar durch Updates neue Sicherheitslücken geöffnet.
In Scada-Systemen von Advantech-EKI wurden offenbar durch Updates neue Sicherheitslücken geöffnet. (Bild: Kele)

Updates für industrielle Steueranlagen des Unternehmens Advantech EKI haben im Quellcode liegengebliebene, fest codierte SSH-Schlüssel entfernt - gleichzeitig aber zahlreiche bekannte Sicherheitslücken geöffnet. Das meldet The Register unter Berufung auf den Sicherheitsforscher Todd Beardsley von Rapid 7.

Stellenmarkt
  1. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  2. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück

Die SSH-Keys in den Geräten der Serien EKI-122X, EKI-136 und EKI 132, die sich vom Nutzer nicht ändern lassen, wurden im vergangenen Monat entdeckt. Das ausgespielte Update sollte diese eigentlich nur entfernen - doch nach Angabe von Beardsley sind die Geräte mit der neuen Firmware für Shellshock, Heartbleed und einen DHCP Stack-Buffer-Overflow-Fehler (CVE-2012-2152) anfällig.

Wie das passieren konnte, ist unklar. Die zur Verfügung gestellte Bin-Datei lässt sich mit Tools wie Clonedrive nicht öffnen - auch ausführliche Release-Notes sind auf der Download-Seite nicht zu finden. Möglicherweise wurde aus Kompatibilitätsgründen eine ungepatchte Version von OpenSSL verwendet.

Die von den Sicherheitslücken betroffenen Geräte werden zur Steuerung industrieller Prozesse eingesetzt. Der einzige wirksame Schutz dürfte derzeit sein, die Geräte komplett vom Netz zu trennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

exxo 04. Dez 2015

A new version usually introduces new bugs but old ones remain :-P Schönes Sprichwort.


Folgen Sie uns
       


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /