• IT-Karriere:
  • Services:

Eki-Scada-Systeme: Heartbleed per Update nachgerüstet

Updates sollen Systeme sicherer machen - im Falle der Scada-Systeme der Firma EKI ist das jedoch offenbar gründlich misslungen. Ein Update, das fest codierte SSH-Schlüssel entfernen sollte, macht die Systeme für Shellshock und Heartbleed verwundbar.

Artikel veröffentlicht am ,
In Scada-Systemen von Advantech-EKI wurden offenbar durch Updates neue Sicherheitslücken geöffnet.
In Scada-Systemen von Advantech-EKI wurden offenbar durch Updates neue Sicherheitslücken geöffnet. (Bild: Kele)

Updates für industrielle Steueranlagen des Unternehmens Advantech EKI haben im Quellcode liegengebliebene, fest codierte SSH-Schlüssel entfernt - gleichzeitig aber zahlreiche bekannte Sicherheitslücken geöffnet. Das meldet The Register unter Berufung auf den Sicherheitsforscher Todd Beardsley von Rapid 7.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Die SSH-Keys in den Geräten der Serien EKI-122X, EKI-136 und EKI 132, die sich vom Nutzer nicht ändern lassen, wurden im vergangenen Monat entdeckt. Das ausgespielte Update sollte diese eigentlich nur entfernen - doch nach Angabe von Beardsley sind die Geräte mit der neuen Firmware für Shellshock, Heartbleed und einen DHCP Stack-Buffer-Overflow-Fehler (CVE-2012-2152) anfällig.

Wie das passieren konnte, ist unklar. Die zur Verfügung gestellte Bin-Datei lässt sich mit Tools wie Clonedrive nicht öffnen - auch ausführliche Release-Notes sind auf der Download-Seite nicht zu finden. Möglicherweise wurde aus Kompatibilitätsgründen eine ungepatchte Version von OpenSSL verwendet.

Die von den Sicherheitslücken betroffenen Geräte werden zur Steuerung industrieller Prozesse eingesetzt. Der einzige wirksame Schutz dürfte derzeit sein, die Geräte komplett vom Netz zu trennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 2,44€
  3. (-75%) 9,99€

exxo 04. Dez 2015

A new version usually introduces new bugs but old ones remain :-P Schönes Sprichwort.


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

    •  /