Abo
  • Services:
Anzeige
Der Eizo Monitortest zeigt auch ein klassisches Testbild an.
Der Eizo Monitortest zeigt auch ein klassisches Testbild an. (Bild: Eizo)

Eizo: Kostenlos Bildschirme im Internet testen

Der Eizo Monitortest zeigt auch ein klassisches Testbild an.
Der Eizo Monitortest zeigt auch ein klassisches Testbild an. (Bild: Eizo)

Reaktionszeit, Blickwinkel, Farbechtheit: Eizo bietet eine Webapplikation zum Prüfen von Monitoren aller Art an. Sie erfordert jedoch vom Tester ein wenig Einstellungsgeschick und ein gutes Auge.

Der Monitorhersteller Eizo hat seinen Eizo Monitortest als kostenlose Bildschirmdiagnose für den Browser veröffentlicht. Dazu hat Eizo eine eigenständige deutschsprachige Webseite aufgesetzt. Der Test setzt sich aus mehreren Darstellungsbildern zusammen und soll dadurch die Analyse von Eigenschaften des angeschlossenen Monitors wie etwa Pixelfehler, Gamma-Wert, Farbechtheit, Farbverläufe oder Reaktionszeit erleichtern.

Anzeige
  • Der Monitortest bietet mehrere Diagnosetools an. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem Testbild kann die Farbechtheit des Monitors bestimmt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Tool zum Testen der Blickwinkelstabilität (Screenshot: Golem.de)
  • Der Test für Reaktionszeiten muss eingestellt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Test für Farbabstände (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Textwand zum Testen der Buchstabenschärfe (Screenshot: Golem.de)
Der Monitortest bietet mehrere Diagnosetools an. (Screenshot: Golem.de)

Im Grunde genommen sind die einzelnen Tests lediglich verschiedene Minianwendungen auf eigenständigen Webseiten, die über die Startseite erreicht werden können. Der Test blendet auf jeder einzelnen Unterseite eine Beschreibung ein, die dem Nutzer erklärt, was zu tun ist. Es können auch mehrere Tests gleichzeitig angewählt werden, die während des Testens auf der linken Seite des Fensters umgeschaltet werden können. Alternativ kann die Hilfe durch Drücken der Leertaste abgeschaltet werden.

Die eigentlichen Testwerte werden vom Nutzer erfasst

Der Test liefert weder automatische Werte noch liest er Informationen der verwendeten Hardware aus. Alle Einschätzungen müssen Nutzer subjektiv selbst erfassen. So blendet der Test für Blickwinkelstabilität weiße Kreise ein, an deren abnehmender Intensität der Tester den Blickwinkel erahnen kann, wenn er den Kopf von links nach rechts bewegt. Wie die Blickwinkelstabilität letztlich in Grad angegeben werden kann, muss der Tester selbst abschätzen. Ausgenommen ist der Gamma-Test, bei dem der Gamma-Wert direkt angezeigt wird.

  • Der Monitortest bietet mehrere Diagnosetools an. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem Testbild kann die Farbechtheit des Monitors bestimmt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Tool zum Testen der Blickwinkelstabilität (Screenshot: Golem.de)
  • Der Test für Reaktionszeiten muss eingestellt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Test für Farbabstände (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Textwand zum Testen der Buchstabenschärfe (Screenshot: Golem.de)
Das Tool zum Testen der Blickwinkelstabilität (Screenshot: Golem.de)

Eizos Test lässt sich auch auf mehreren Monitoren gleichzeitig ausführen. Dazu wird das Fenster per Knopfdruck dupliziert und in einem anderen Browserfenster angezeigt. Dieses muss der Nutzer dann auf den zweiten angeschlossenen Monitor ziehen und im Vollbild anzeigen. Das kleine Tool ist also sehr einfach, kann aber in einigen Situationen nützlich sein.

Vor dem Testen eines Monitors empfiehlt Eizo, das Gerät mindestens 30 Minuten aufwärmen zu lassen. Nach dieser Phase hätten die meisten Bildschirme ihre volle Bildqualität erreicht und das Testergebnis sei dann am aussagekräftigsten. Außerdem seien gerade beim Suchen nach Pixelfehlern Staub und Schmutz auf dem Bildschirm ein Problem. Der Hersteller rät deshalb dazu, den Monitor zuvor gründlich zu reinigen.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 16. Mär 2017

Hä? Steuerbetrug?! Keine rosaroten Einhörner?!

Themenstart

genab.de 16. Mär 2017

wie teste ich ob de rMonitor neben den üblichen 8 Bit Pro Farbkanal 10 bit oder 12 Bit...

Themenstart

medium_quelle 16. Mär 2017

Einfach auf Arbeit ein Kalibriergerät mitnehmen oder in (guten) lokalen Geschäften gegen...

Themenstart

unbuntu 15. Mär 2017

Das soll auch nicht schön aussehen, sondern für optische Messungen funktionieren...

Themenstart

Plasma 15. Mär 2017

Ich könnte jetzt was über den Autoren des Artikels schreiben, aber dann haut mir der Herr...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Hannoversche Lebensversicherung AG über ACADEMIC WORK, Hannover, Vahrenholst-List
  4. QualityHosting AG, Gelnhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  2. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  3. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  4. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  5. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  6. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  7. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern

  8. Altes Protokoll

    Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

  9. Webserver

    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

  10. Europäischer Gerichtshof

    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Re: War überfällig

    Tuxgamer12 | 17:47

  2. Re: Die Vorstufe zum Klarnamen

    Prinzeumel | 17:47

  3. Re: Und die deutschen Hersteller schauen weiter zu...

    Stefan99 | 17:47

  4. Re: Europäische Filme?

    4ndreas | 17:46

  5. Re: Ich sehe das anders

    John2k | 17:44


  1. 17:46

  2. 17:20

  3. 17:01

  4. 16:37

  5. 16:14

  6. 14:56

  7. 14:38

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel