Eizo Flexscan EV3895 im Test: Der beste Monitor fürs Homeoffice ist überbreit

Eizos Flexscan EV3895 ist mit 24:10-Panel und guter Farbabdeckung im professionellen Bereich gut aufgehoben, aber auch nicht ganz günstig.

Ein Test von veröffentlicht am
Der Flexscan 3895 hat ein tolles 24:10-Panel.
Der Flexscan 3895 hat ein tolles 24:10-Panel. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Wenn wir an Bild- und Videobearbeitung oder einfach generell gut ausgestattete Büromonitore denken, fällt uns schnell das japanische Unternehmen Eizo ein. Der Konzern ist seit vielen Jahren für gut kalibrierte und farbtreue Displays im gebräuchlichen 16:9-Format bekannt. Umso überraschter waren wir, als das Unternehmen einen 37,5 Zoll (95,3 cm) großen Widescreen-Monitor im 24:10-Format vorgestellt hat: den Flexsxcan EV3895.

Inhalt:
  1. Eizo Flexscan EV3895 im Test: Der beste Monitor fürs Homeoffice ist überbreit
  2. Der Monitor ist hell genug und farbtreu
  3. Eizo Flexscan EV3895: Verfügbarkeit und Fazit

Wir schauen uns den einnehmenden und großen Monitor an und wollen wissen, ob sich das breitere Format für Bild- und Videobearbeitung eignet. So viel sei verraten: Gewohnte Eizo-Qualität gibt es auch hier.

Die 37,5-Zoll große Diagonale mag einige Interessierte womöglich zunächst abschrecken. Wer bereits einen 32-Zoll-Monitor verwendet, dürfte aber über die relativ kompakten Maße des Monitors überrascht sein. In der Höhe ist das IPS-Panel schmaler als ein 16:9-Monitor mit 32-Zoll-Diagonale. Auch in der Breite dürfte er auf nahezu jeden Tisch passen. Er erstreckt sich ohne Standfuß und mit Displayrändern auf 40 x 89,3 cm.

Display37,7" (95,3 cm) IPS @ 60 Hz, 5 ms Latenz (Grau zu Grau)
Auflösung3.840 x 1.600 Pixel, 24:10 (111 ppi)
Farbe321 cd/m², Kontrast: 918,2:1, 99,7 % sRGB, 96,1 % DCI-P3
Ergonomiehöhenverstellbarer Standfuß (19,3 cm), drehbar um 70 Grad, schwenkbar um -5 bis 35 Grad
Ports1x Displayport 1.4, 2x HDMI 2.0, 1x USB-C (3.2 Gen1, USB PD, DP Alternate Mode), 4x USB-A (3.2 Gen1), RJ45 (1 GBit/s)
ZusatzfunktionenSechs einstellbare Displaymodi. einstellbares Panel, Bild-in-Bild mit zwei oder drei Geräten, Eco-Modus
Maße (ohne Standfuß)893.9 x 398.2 x 109.8 mm
PreisAb 1.420 Euro
Eizo Flexscan EV3895

Die relativ zurückhaltende Krümmung von 2300R, also einem Radius von 2,3 Metern, ist etwas, das wir bei diesem Monitor schätzen. Extreme Krümmungen wie bei Samsungs Odyssey G9 können gerade bei Büroarbeiten, beim Videoschnitt und der Bildbearbeitung das starre Bild verzerren. Das ist hier zwar auch der Fall, der Effekt ist durch die geringe Krümmung aber minimal. Außerdem spart das Panel dadurch Platz ein, sehr zum Vorteil eines geräumigen Schreibtisches.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Eizo verbaut zudem im Vergleich zu anderen Herstellern wie Samsung einen wesentlich kompakteren Standfuß, der außerdem auf einem Drehteller steht. Wir können das Panel also ohne Probleme um 70 Grad um die Z-Achse drehen. Auch das Schwenken von -5 Grad bis 35 Grad ist problemlos möglich.

Flexscan EV3895 einstellbar in Höhe und Neigung

Erstklassig ist der bei vielen neueren Eizo-Monitoren verwendete Teleskoparm, der aus drei verschiebbaren Segmenten besteht. So können wir das das Panel präzise um 19,3 cm in der Höhe einstellen und auch stabil auf der bevorzugten Höhe halten. Der Hersteller integriert zudem eine Kunststoffklemme für Kabelmanagement. Das alles wirkt sehr durchdacht und weiß zu gefallen. Alternativ können wir den Bildschirm dank Vesa-100x100-mm-Halterung auch an einen Boom-Arm oder an die Wand schrauben, obwohl dann die Kunststoffblende auf der Rückseite nicht mehr passt.

  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Bedienelemente sind teils schwer zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lautsprecher sind nicht der Rede wert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Subtile Krümmung von 2300R (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Subtile Krümmung von 2300R (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Toller Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Klemme für Kabelmanagement (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Netzstecker an der linken Hinterseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Rechts sind die Anschlüsse. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Knopfdruck lässt sich der Standfuß abmontieren. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kunststoffblende auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vier USB-A-Ports links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Toller Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Monitor im Eizo-Design (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Sockel ist mit Drehteller rotierbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neigung nach oben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neigung nach unten (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Gut zwei Fenster nebeneinander nutzen.
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ausleuchtung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm DCI-P3 Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Panels  Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Rechts sind die Anschlüsse. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Die meisten Anschlüsse des Flexscan-Monitors sind auf der Rückseite hinter einer Kunststoffblende versteckt. Dort gibt es allerlei Auswahl: Displayport 1.4, 2x HDMI 2.0 und USB-C stehen für Bildquellen zur Verfügung. HDMI 2.1 braucht es hier eigentlich nicht, da die Auflösung von 3.840 x 1.600 Pixeln auch über den älteren Standard ohne Komprimierung dargestellt werden kann. Der USB-C-Port kann per Displayport Alternate Mode an ein Notebook angeschlossen werden. Das wird vom Bildschirm zugleich mit maximal 85 Watt geladen und kann zudem auf den RJ45-Port des Monitors zugreifen und sich ins kabelgebundene Gigabit-Ethernet einbinden.

EIZO FlexScan EV3895-BK 95,3 cm (37,5 Zoll) Monitor (HDMI, USB 3.1 Hub, USB 3.1 Typ C, RJ-45 LAN, KVM-Switch, DisplayPort, 5 ms Reaktionszeit, Auflösung 3840 x 1600) schwarz

Das funktioniert ganz gut: Mit mitgeliefertem USB-C-Kabel konnten wir per USB-C ein Razer Book 13, das mit Thunderbolt 4 ausgestattet ist, anschließen und den Monitor bei nativer Auflösung und 60 Hz Bildfrequenz nutzen. Auch lädt der Bildschirm unser Notebook zuverlässig auf.

Wo kommt das Brummen aus dem Eizo her?

Wir haben uns nach dem Einschalten eine Frage gestellt: Wo kommt das leise Summen am Panel her? Wir dachten zunächst, dass wir uns mit Spulenfiepen plagen müssen. Allerdings haben die sowieso kaum brauchbaren integrierten Displayboxen ein Grundrauschen im Leerlauf. Einmal stummgeschaltet, ist nichts mehr davon zu hören - Glück gehabt.

  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Bedienelemente sind teils schwer zu erkennen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Lautsprecher sind nicht der Rede wert. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Subtile Krümmung von 2300R (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Subtile Krümmung von 2300R (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Toller Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Klemme für Kabelmanagement (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Netzstecker an der linken Hinterseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Rechts sind die Anschlüsse. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Knopfdruck lässt sich der Standfuß abmontieren. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kunststoffblende auf der Rückseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vier USB-A-Ports links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Toller Standfuß (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Monitor im Eizo-Design (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Sockel ist mit Drehteller rotierbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neigung nach oben (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neigung nach unten (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Gut zwei Fenster nebeneinander nutzen.
  • Eizo Flexscan EV3895 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • On-Screen-Menü (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ausleuchtung des Panels (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbdiagramm DCI-P3 Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Panels  Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Subtile Krümmung von 2300R (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

An der linken Seite ist ein USB-Hub mit vier USB-A-3.2-Gen1-Ports verbaut. Die sind blind etwas schwer zu erreichen. Hier kommt der praktische Drehteller ins Spiel, mit dem wir das gesamte Panel einfach auf der Stelle zu uns drehen können. Das Ein- und Ausstecken von Wechselmedien ist so leicht und unbeschwerlich machbar. Die vier USB-Ports werden übrigens über zwei USB-B-Kabel an den Host-PC angeschlossen, um auf allen vier Ports gleichzeitig die volle Bandbreite und bis zu 15 Watt Leistung übertragen zu können. Entsprechende Kabel liegen dem Monitor bei. Das gilt auch für ein Displayport-, HDMI und USB-C-Kabel. Die beste Ergonomie bringt wenig, wenn das Panel selbst nicht überzeugt. Eizo liefert aber Qualität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Der Monitor ist hell genug und farbtreu 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


renegade334 08. Mai 2021

Ich vermisse die 60 Hz beim Arbeiten fast nie. Der Ausgang meines Privatnotebook...

renegade334 08. Mai 2021

In der Tat, zu der Anfangszeit vor über 5 Jahren waren viele Monitore dieser Grö...

renegade334 08. Mai 2021

Ich habe den Acer ET430K. Ultra HD auf 42,5". Auch ideal für Anwendungen, die nicht für...

Mnyut 06. Mai 2021

Bei "Profi" Software hast du leider das Problem, dass sie auch 2021 immer noch kein High...

Ach 05. Mai 2021

So wie ich das mitbekommen habe(während der Recherche nach meinem jetzigen Monitor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /