Abo
  • Services:

Eizo: Display mit 4.096 x 2.160 Pixeln

Eizo hat ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 36,4 Zoll für die Bearbeitung von hochauflösenden Videos angekündigt. Es erreicht eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Eizo FDH3601
Eizo FDH3601 (Bild: Eizo)

Eizos Großdisplay FDH3601 ist für den Videoschnitt gedacht, der aufgrund steigender Auflösungen hohe Anforderungen an die eingesetzte Hardware stellt. Herkömmliche Displays können 4K-Video nicht in Originalgröße darstellen. Der FDH3601 mit seiner rund 92,5 cm großen Bildschirmdiagonale zeigt 4.096 x 2.160 Pixel an.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Seine Helligkeit liegt bei 700 Candela pro Quadratmeter. Eizo gibt das Kontrastverhältnis mit 1.000:1 und die Reaktionszeit für den Grauwechsel mit 8 Millisekunden an.

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung zeigt 100 Prozent des sRGB-Farbraums an und kann über seine beiden Displayports das Bildmaterial mit 10 Bit Farbtiefe darstellen, wenn die Grafikkarte und die eingesetzte Software das unterstützen. Auch zwei DVI-D-Anschlüsse sind integriert.

Eizo will das Display auf der Messe NAB 2012 in Las Vegas vorstellen. Die Video- und Broadcasting-Messe findet vom 14. bis 19. April 2012 statt.

Eizo hatte den FDH3601 bereits Anfang September 2011 für Japan angekündigt. Der Preis liegt dort bei 2,88 Millionen Yen, das entspricht rund 25.000 Euro. Einen offiziellen Preis für die USA oder Europa nannte Eizo bislang aber nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

der_heinz 30. Okt 2013

Bei LCDs gehen gerne mal die Kondensatoren der Netzteil-Platine kaputt, wodurch dann das...

mha9172 11. Apr 2012

Nicht für Blau-TÖNE, sondern für BLAU. Ein gewaltiger Unterschied. Wir haben NUR "Blau...

Yeeeeeeeeha 10. Apr 2012

Für TV gibt es ja leider noch nicht einmal einen durchgehend berücksichtigten Standard...

Yeeeeeeeeha 10. Apr 2012

Es ist zum Arbeiten tatsächlich suboptimal. Ich sitze zu Hause vor einem 42-Zöller und...

samy 10. Apr 2012

Was willst du uns damit sagen?? Das du keine Ahnung hast für was so ein Monitor...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /