Eizo: Display mit 4.096 x 2.160 Pixeln

Eizo hat ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 36,4 Zoll für die Bearbeitung von hochauflösenden Videos angekündigt. Es erreicht eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Eizo FDH3601
Eizo FDH3601 (Bild: Eizo)

Eizos Großdisplay FDH3601 ist für den Videoschnitt gedacht, der aufgrund steigender Auflösungen hohe Anforderungen an die eingesetzte Hardware stellt. Herkömmliche Displays können 4K-Video nicht in Originalgröße darstellen. Der FDH3601 mit seiner rund 92,5 cm großen Bildschirmdiagonale zeigt 4.096 x 2.160 Pixel an.

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Seine Helligkeit liegt bei 700 Candela pro Quadratmeter. Eizo gibt das Kontrastverhältnis mit 1.000:1 und die Reaktionszeit für den Grauwechsel mit 8 Millisekunden an.

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung zeigt 100 Prozent des sRGB-Farbraums an und kann über seine beiden Displayports das Bildmaterial mit 10 Bit Farbtiefe darstellen, wenn die Grafikkarte und die eingesetzte Software das unterstützen. Auch zwei DVI-D-Anschlüsse sind integriert.

Eizo will das Display auf der Messe NAB 2012 in Las Vegas vorstellen. Die Video- und Broadcasting-Messe findet vom 14. bis 19. April 2012 statt.

Eizo hatte den FDH3601 bereits Anfang September 2011 für Japan angekündigt. Der Preis liegt dort bei 2,88 Millionen Yen, das entspricht rund 25.000 Euro. Einen offiziellen Preis für die USA oder Europa nannte Eizo bislang aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. Apotheken: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Apotheken
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  3. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

der_heinz 30. Okt 2013

Bei LCDs gehen gerne mal die Kondensatoren der Netzteil-Platine kaputt, wodurch dann das...

mha9172 11. Apr 2012

Nicht für Blau-TÖNE, sondern für BLAU. Ein gewaltiger Unterschied. Wir haben NUR "Blau...

Yeeeeeeeeha 10. Apr 2012

Für TV gibt es ja leider noch nicht einmal einen durchgehend berücksichtigten Standard...

Yeeeeeeeeha 10. Apr 2012

Es ist zum Arbeiten tatsächlich suboptimal. Ich sitze zu Hause vor einem 42-Zöller und...

samy 10. Apr 2012

Was willst du uns damit sagen?? Das du keine Ahnung hast für was so ein Monitor...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /