Abo
  • Services:

Eizo Coloredge CG319X: HDR-Monitor klappt integrierten Farbkalibrierer aus

Eizos neuer Color-Edge-Monitor eignet sich für Grafiker und Videobearbeiter. Dafür sorgen natives HDR, eine große Farbraumabdeckung und ein 31,5-Zoll-4K-Display. Auch ergonomisch lässt sich das System einstellen. Die Kalibrierung übernimmt ein integrierter Sensor.

Artikel veröffentlicht am ,
Eizos Monitor hat einen eingebauten Kalibrierungsmesser.
Eizos Monitor hat einen eingebauten Kalibrierungsmesser. (Bild: Eizo)

Für Videoschnitt und Bildbearbeitung hat Eizo den Monitor Coloredge CG319X vorgestellt. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 31,5 Zoll und eine native Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln. Farben kann er mit 10 Bit Tiefe darstellen - ohne Frame Rate Control. Dazu nutzt das Produkt eine 24-Bit-Farbpalette.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)

Der Bildschirm deckt den verbreiteten Adobe-RGB-Farbraum zu 99 Prozent ab. Dieser definiert eine Anzahl Farben, die etwa 52 Prozent des menschlichen Farbsehvermögens entsprechen. Eizo gibt auch eine Abdeckung von 98 Prozent des DCI-P3-Farbraumes an, der in der Filmindustrie weit verbreitet ist. Der IPS-Bildschirm lässt sich in Blickwinkeln von 178 Grad vertikal und horinzontal betrachten. Die typische Helligkeit gibt Eizo mit 350 cd/m2 an. Local Dimming, um HDR-Farben darzustellen, kann diese Helligkeit aber anheben. Der typische Kontrast beträgt 1.500:1. Die Reaktionszeit von Grauton zu Grauton beträgt 9 Millisekunden. Daher ist der Monitor für schnelle Bewegungen oder latenzempfindliche Games nicht so gut geeignet.

  • Eizo Coloredge CG319X (Bild: Eizo)
  • Eizo Coloredge CG319X (Bild: Eizo)
  • Eizo Coloredge CG319X (Bild: Eizo)
Eizo Coloredge CG319X (Bild: Eizo)

Für die Kalibrierung des Displays empfiehlt der Hersteller eine Helligkeit von 150 cd/m2. Eine interessante Funktion ist, dass der Monitor einen eingebauten Kalibrierungsmesser hat, der an der Oberseite des Displays ausgefahren wird. Darüber lässt sich das Farbschema im Betrieb anpassen. An der Rückseite befindet sich ein USB-Hub mit drei USB-A-Buchsen mit USB-3.0-Geschwindigkeit. Der Bildschirm lässt sich über zwei Displayport-Buchsen und zwei HDMI-Ports mit HDCP-Verschlüsselungstechnik anschließen. Beide Anschlüsse schaffen eine maximale Bildfrequenz von 60 Hz bei 4:4:4-Farb-Subsampling über Displayport und 4:2:2 bei HDMI.

Ergonomisch viel möglich

Ergonomisch lässt sich der Eizo-Monitor in der Höhe einstellen. Dabei ist den Nutzern ein Spielraum von 15,4 Zentimetern gegeben. Außerdem kann der Bildschirm um 35 Grad aufwärts und 5 Grad abwärts geneigt und um 344 Grad geschwenkt werden. Eine Pivot-Funktion fehlt aber. Alternativ kann der Bildschirm per VESA-Aufhängung an der Wand angenbracht werden. Das Gerät benötigt unter normaler Last 52 Watt Leistung und ist für maximal 140 Watt ausgelegt. Im Energiesparmodus sind es 1.2 Watt.

Der Monitor wird inklusive Lichtschutzaufsatz und fünf Jahren Herstellergarantie ausgeliefert. Allerdings hat Eizo bisher keinen Preis bekanntgegeben. Der Verkaufsstart ist für Mai 2018 angesetzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 4,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

renegade334 11. Apr 2018

Auch wenn es nicht genau hier reingehört, finde ich es trotzdem diskutierenswert. Ich...

Eheran 11. Apr 2018

Aus dem Artikel: Ist doch recht eindeutig, was da 4K und was UHD bzw. 2160p ist?

Ravenhunt 11. Apr 2018

Nein, er hat ein natives 10Bit Display welches mit einer 24Bit LUT arbeitet. ;) (8Bit...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /