IT-Arbeitsplätze: Widerstand gegen Stellenabbau bei Vodafone Deutschland

Vodafone Deutschland verlagert die Netzüberwachung nach Rumänien und IT-Aufgaben nach Indien. Die Gehälter sollen sinken, 500 bis 3.500 Stellen sollen wegfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Landeschef Jens Schulte-Bockum
Vodafone-Landeschef Jens Schulte-Bockum (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Alle Betriebsräte bei Vodafone sollen sich bundesweit gegen die Stellenabbaupläne wehren, empfiehlt die Eisenbahn und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Vodafone Deutschland will 500 Arbeitsplätze in den Bereichen Technik Regionen, Netzüberwachung und IT Operations abbauen. Firmenchef Jens Schulte-Bockum hatte laut Informationen der EVG den Beschäftigten die Abbaupläne mitgeteilt.

Stellenmarkt
  1. Customer Support/IT-Support Online Dienste Plattformen (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Hays AG, Herdecke
Detailsuche

"Jüngsten Meldungen zufolge sollen insgesamt rund 3.500 Stellen in ganz Deutschland abgebaut werden", erklärte die EVG, die durch die Übernahmen von Arcor und dem Bahnfunk bei Vodafone vertreten ist. Durch die Milliardenübernahme von Mannesmann im Jahr 2000 ist auch die IG Metall bei Vodafone aktiv.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, plant der Telekommunikationskonzern die Verlagerung von Aufgaben nach Rumänien und Indien sowie eine deutliche Senkung der Einstiegsgehälter. "Ich bin mir darüber bewusst, dass wir mit diesem Gesamtpaket die Organisation vor weitere große Herausforderungen stellen", schrieb Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum in einem Führungskräftebrief, der der FAZ vorliegt.

Die Netzüberwachung will Vodafone Deutschland demnächst von Rumänien aus steuern. Anschließend soll das Festnetzcenter zu der osteuropäischen Tochtergesellschaft ausgelagert werden. In der Informationstechnologie habe das Management Aufgaben identifiziert, die sich billiger in Indien erledigen lassen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schulte-Bockum schreibt in dem Führungskräfte-Brief: "Derzeit zahlen wir Einstiegsgehälter, die deutlich über dem Marktniveau liegen". Gleichzeitig liege der Anteil der variablen Vergütung unter dem Marktdurchschnitt. "Diese enormen Differenzen können wir uns in einem zunehmend schwierigen Marktumfeld nicht mehr erlauben." Durch eigene Servicegesellschaften für die Kundenbetreuung sollen nun die Einstiegsgehälter bei Neueinstellungen gesenkt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tuxraxer007 23. Mai 2013

...und von EDS zu HP und aktuell steht die Verlagerung zu Amdoc an, auch einem...

Tuxraxer007 23. Mai 2013

Der Bunker in Heerdt ist doch eh nur angemietet und Platz für alle Mitarbeiter ist eh...

Test_The_Rest 20. Apr 2013

"Vor seiner Zeit bei Vodafone war Jens Schulte-Bockum in der internationalen...

moppi 17. Apr 2013

und wenn man wieder umschwenkt dann gibt es für jeden mitarbeiter weniger lohn als vorher



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /