• IT-Karriere:
  • Services:

Einstweilige Verfügung: Pro7 und Sat1 blockieren A1 View Control

Zeitversetztes Fernsehen ist schlecht für die Werbeeinnahmen der Privatsender. In Österreich haben Pro7 und Sat1 eine einstweilige Verfügung durchgesetzt, auch per App im WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,
A1 View Control
A1 View Control (Bild: A1)

Pro7 und Sat1 haben mit einer einstweiligen Verfügung die Entfernung ihrer Programme aus dem Kabelnetzservice A1 View Control durchgesetzt, der eine Aufzeichnungsfunktion sowie zeitversetztes Fernsehen bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung erlaubt. Das gab A1 Telekom Austria am 25. Februar 2020 bekannt. Betroffen sind die Sender Pro7, Sat1, Kabel 1, Sat1 Gold, Sixx und Pro7 Maxx.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen

A1 wurde auch untersagt, diese Programme über A1-fremde Netze zu streamen, wie beispielsweise über eine App in einem öffentlichen WLAN. A1 entfernt nun entsprechend der Anordnung diese Funktionalitäten und wird seine 330.000 Kunden über diese Änderungen informieren.

Mit View Control können A1-TV-Kunden das Fernsehprogramm der vergangenen sieben Tage von ausgewählten Sendern nachholen, das aktuelle TV-Programm stoppen und fortsetzen. Der Cloud Recorder erlaubt zudem, einzelne Sendungen längere Zeit zu speichern. Die Privatsender haben das Geschäftsmodell, Formate mit großer Reichweite, für die sich hohe Werbeeinnahmen generieren lassen, zu entwickeln und das Programm über die eigenen Mediatheken weiter zu vermarkten. A1 View Control kann Werbung überspringen.

A1 wird in Berufung gehen

A1 bedauere "diesen Rückschritt", sei aber weiterhin der Überzeugung, dass View Control nicht nur zulässig, sondern "für den Medienstandort Österreich höchst relevant ist, Fernsehen auf die Bedürfnisse des Konsumenten abzustimmen und damit attraktiv zu erhalten." A1 werde in Berufung gehen.

A1 Telekom Austria hat rund 5,4 Millionen Mobilfunk- und 2,3 Millionen Festnetzkunden und gehört damit zu den führenden Anbietern des Landes.

Auch der Dienst der Deutschen Telekom, Magenta TV, bietet eine Aufzeichnungsfunktion sowie zeitversetztes Fernsehen bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-67%) 7,59€

TrollNo1 27. Feb 2020 / Themenstart

Nein, Aufnehmen verbieten über SCART war die Frage

ZeldaFreak 27. Feb 2020 / Themenstart

Die Werbung hat durchaus Überhand genommen. Seit 6 Jahren gucke ich kein Fernsehen mehr...

TrollNo1 27. Feb 2020 / Themenstart

Spannend ich hab nach 30 noch viele neue Genres für mich entdeckt. Letztes Jahr erst...

Truster 27. Feb 2020 / Themenstart

oder sie haben Verträge?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    •  /