Abo
  • Services:

Einstweilige Verfügung: Gericht stoppt Übernahme von Xerox durch Fujifilm

Zwei Großinvestoren haben die Übernahme von Xerox durch Fujifilm vorerst blockiert. Xerox-Firmenchef Jeffrey Jacobson sei nicht autorisiert gewesen, den Verkauf des Traditionskonzerns nach Japan zu verhandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Multifunktionsdrucker WorkCentre 5325/5330/5335 von Xerox
Multifunktionsdrucker WorkCentre 5325/5330/5335 von Xerox (Bild: Xerox)

Der Plan der Xerox-Führung, die Firma an den japanischen Konkurrenten Fujifilm Holding zu verkaufen, wurde vorübergehend von einem New Yorker Richter mit einer einstweiligen Verfügung blockiert. Zur Begründung hieß es, der Vorstandschef Jeffrey Jacobson versuche damit, seinen eigenen Job zu behalten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Xerox will gegen die einstweilige Verfügung vorgehen.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Investor Darwin Deason klagte und beschuldigte Jacobson, ohne Genehmigung gehandelt zu haben, als er einen Vertrag mit Fujifilm abschloss, um seinen Posten auf Kosten der Aktionäre zu erhalten. Xerox bezeichnete diese Behauptung als "höchst unaufrichtig" und ersuchte den Richter, Deasons Antrag abzulehnen.

Die Fakten zeigen laut dem Gericht eindeutig, dass Jacobson am 10. November gesagt wurde, dass der Vorstand aktiv einen neuen Konzernchef suche. "Es gibt genügend Beweise dafür, dass er mit Fuji zusammengearbeitet hat, um bei der Transaktion unentbehrlich zu sein."

Deason und der Investor Carl Icahn besitzen gemeinsam rund 15 Prozent der Xerox-Anteile. Xerox könnte den Aktionären als eigenständiges Unternehmen viel mehr bringen, erklärten sie.

Xerox schaffte die Wende nicht

Xerox hatte zuletzt einen Börsenwert von 8,3 Milliarden US-Dollar. Wie die Unternehmen am 31. Januar 2018 ankündigten, werden Fujifilm und Xerox in ihrem Joint Venture in Asien 10.000 Arbeiter entlassen. Fujifilm wird 50,1 Prozent der Xerox-Aktien besitzen und Xerox mit dem Joint Venture Fuji Xerox zusammenlegen.

Das gemeinsame Unternehmen wird die Marken Xerox und Fuji Xerox in ihren jeweiligen Geschäftsregionen beibehalten. Xerox leidet seit langem unter einer stark sinkenden Nachfrage für Fotokopierer und Drucker. Der Konkurrent Fujifilm hat sich erfolgreich vom Drucken und Kopieren und einem anderen seiner Hauptgeschäftsfelder, der Filmfotografie, entfernt.

Xerox und Fujifilm haben ihr Joint Venture bereits vor 55 Jahren gegründet. Fuji Xerox verkauft Kopierer und Drucker in der asiatisch-pazifischen Region. Das Unternehmen ist zu drei Vierteln im Besitz von Fujifilm und hat einen Jahresumsatz von etwa 10 Milliarden US-Dollar.

Im vergangenen Jahr teilte sich Xerox in zwei Firmen auf und wandelte seine Business-Services-Sparte in die Firma Conduent um. Das alte Unternehmen kehrte zu seinen Wurzeln zurück und konzentrierte sich auf das unsicherere Geschäft mit Druckern und Kopierern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vögelchen 29. Apr 2018 / Themenstart

Das sagt ja schon fast alles! Na dann mal weiter frohes Ausquetschen!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Conan Exiles - Livestream

Im Survival-MMO Conan Exiles darf ein barbarischer Golem(.de-Redakteur) nicht fehlen. Im Livestream schaffen wir es mit tatkräftiger Unterstützung unserer Community (Danke!) bis in die neue Region der Sümpfe.

Conan Exiles - Livestream Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /