• IT-Karriere:
  • Services:

Einstieg von BAIC: Elektroautos von Mercedes-Benz werden in China gebaut

Elektroautos sind in China wegen staatlicher Prämien gefragt: Daimler und der Staatskonzern BAIC wollen daher die lokale Produktion von Mercedes-Benz-Fahrzeugen ankurbeln. Dafür werden rund 1,5 Milliarden Euro investiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes Benz: elektrisches SUV
Mercedes Benz: elektrisches SUV (Bild: Mercedes Benz)

Der Autohersteller Daimler will die elektrischen Autos der Marke Mercedes EQ mit BAIC in China bauen. Das Joint-Venture soll Fahrzeuge für China herstellen. Mercedes-Benz und Smart wollen bis 2022 elektrische Versionen aller Fahrzeugmodelle anbieten - und das nicht nur in China. 2019 soll der erste Mercedes-Benz auf den Markt kommen, der rein elektrisch fährt. Dabei handelt es sich um ein SUV.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

China war im vergangenen Jahr erneut größter Einzelmarkt für Mercedes-Benz. Dort wurden 430.000 Fahrzeuge gebaut, was mehr als 70 Prozent des Gesamtabsatzvolumens in China entspricht. Das aktuelle Produktportfolio umfasst die C-Klasse, die E-Klasse, den GLA und den GLC.

Im vergangenen Jahr teilten Daimler und BAIC mit, rund 665 Millionen Euro in batterieelektrische Fahrzeuge und die lokale Akkuproduktion zu stecken. Passend dazu will China den Kauf von E-Fahrzeugen mit großer Reichweite stärker fördern.

Autokäufer, die ein Elektroauto mit einer Reichweite von über 400 km erwerben, bekommen künftig eine Prämie von 50.000 Yuan, umgerechnet 6.300 Euro, statt wie bisher 44.000 Yuan (5.600 Euro). Elektroautos mit einer Reichweite von weniger als 300 km erhalten eine geringere Subvention, während es für Autos, die mit einer Akkuladung keine 150 km schaffen, keine Zuschüsse mehr gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. 33,99€
  3. 3,99€
  4. 12,99€

Dwalinn 27. Feb 2018

Je nach Anbieter geht man davon aus das Feststoffakkus in 3-4 Jahren kommen, die sollten...

ArcherV 27. Feb 2018

Aber nicht die ganze Modellpalette. Beispiel Toyota: Der Auris wird in UK gebaut, der...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /