Abo
  • Services:

Einstieg von BAIC: Elektroautos von Mercedes-Benz werden in China gebaut

Elektroautos sind in China wegen staatlicher Prämien gefragt: Daimler und der Staatskonzern BAIC wollen daher die lokale Produktion von Mercedes-Benz-Fahrzeugen ankurbeln. Dafür werden rund 1,5 Milliarden Euro investiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes Benz: elektrisches SUV
Mercedes Benz: elektrisches SUV (Bild: Mercedes Benz)

Der Autohersteller Daimler will die elektrischen Autos der Marke Mercedes EQ mit BAIC in China bauen. Das Joint-Venture soll Fahrzeuge für China herstellen. Mercedes-Benz und Smart wollen bis 2022 elektrische Versionen aller Fahrzeugmodelle anbieten - und das nicht nur in China. 2019 soll der erste Mercedes-Benz auf den Markt kommen, der rein elektrisch fährt. Dabei handelt es sich um ein SUV.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Software AG, Berlin

China war im vergangenen Jahr erneut größter Einzelmarkt für Mercedes-Benz. Dort wurden 430.000 Fahrzeuge gebaut, was mehr als 70 Prozent des Gesamtabsatzvolumens in China entspricht. Das aktuelle Produktportfolio umfasst die C-Klasse, die E-Klasse, den GLA und den GLC.

Im vergangenen Jahr teilten Daimler und BAIC mit, rund 665 Millionen Euro in batterieelektrische Fahrzeuge und die lokale Akkuproduktion zu stecken. Passend dazu will China den Kauf von E-Fahrzeugen mit großer Reichweite stärker fördern.

Autokäufer, die ein Elektroauto mit einer Reichweite von über 400 km erwerben, bekommen künftig eine Prämie von 50.000 Yuan, umgerechnet 6.300 Euro, statt wie bisher 44.000 Yuan (5.600 Euro). Elektroautos mit einer Reichweite von weniger als 300 km erhalten eine geringere Subvention, während es für Autos, die mit einer Akkuladung keine 150 km schaffen, keine Zuschüsse mehr gibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Dwalinn 27. Feb 2018

Je nach Anbieter geht man davon aus das Feststoffakkus in 3-4 Jahren kommen, die sollten...

ArcherV 27. Feb 2018

Aber nicht die ganze Modellpalette. Beispiel Toyota: Der Auris wird in UK gebaut, der...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /