Einstellungen: Google kürzt wegen Coronakrise die Ausgaben

Google reduziert die Zahl der Neueinstellungen und die Ausgaben für Rechenzentren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Chef Sundar Pichai im Juli 2018
Google-Chef Sundar Pichai im Juli 2018 (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Google wird Neueinstellungen für den Rest des Jahres reduzieren. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Sundar Pichai den Beschäftigten in einem Memo mit, das der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegt. "Wir werden das Einstellungstempo verlangsamen, während wir in einigen wenigen strategischen Bereichen die Dynamik beibehalten und die vielen Mitarbeiter einbeziehen, die eingestellt wurden, aber noch gar nicht angefangen haben", erklärte er.

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  2. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
Detailsuche

Es gibt auch Kostensenkungen in anderen Bereichen, laut Pichai wird Google "den Fokus und das Tempo unserer Investitionen in Bereichen wie Rechenzentren sowie nicht existenziellem Marketing und Reisen neu kalibrieren".

"Genau wie die Finanzkrise von 2008 leidet die gesamte Weltwirtschaft, und Google und Alphabet sind nicht immun gegen die Auswirkungen dieser globalen Pandemie", schreibt Pichai in der Mitteilung.

Bisher hat der Internetkonzern keinen Stellenabbau angekündigt. Er deckt Löhne und Leistungen für Freelancer in seinen Büros für einen bestimmten Zeitraum ab.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Indem wir unsere Pläne in anderen Bereichen zurücknehmen, können wir sicherstellen, dass Google aus diesem Jahr in einer angemesseneren Größe als zuvor hervorgeht", erklärte Pichai.

Alphabet erzielte im vierten Quartal einen Umsatz von 46,08 Milliarden US-Dollar und blieb damit hinter den Erwartungen der Analysten von 46,93 Milliarden US-Dollar zurück. Der Umsatz stieg damit um 17 Prozent.

Der Gewinn erreichte 10,67 Milliarden US-Dollar oder 15,35 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit der durchschnittlichen Schätzung der Analysten von 8,787 Milliarden US-Dollar (12,53 US-Dollar pro Aktie).

Der Umsatz mit Google Cloud stieg im Quartal von 1,7 Milliarden US-Dollar im vergangenen Quartal auf 2,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen gab bekannt, dass Youtube im Geschäftsjahr 2019 Umsätze in Höhe von 15,1 Milliarden US-Dollar erzielte, darunter 4,7 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /