Einstein, Jaguar, Arbeitsspeicher: Google attackiert DDR4-Speicher mittels Rowhammer

Was am 26. Mai 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Einstein, Jaguar, Arbeitsspeicher: Google attackiert DDR4-Speicher mittels Rowhammer
(Bild: Pixy.org)

Teure Formel: In Boston ist ein handgeschriebener Brief des Physikers Albert Einstein versteigert worden. Das in deutscher Sprache verfasste Schreiben ist auf den 26. Oktober 1946 datiert und an den Physiker Ludwik Silberstein adressiert. Es ist das einzige Manuskript in privater Hand, in dem die bekannte Formel E=mc^2 vorkommt. Das Dokument erzielte nach Angaben des Auktionshauses ein Höchstgebot von über 1,24 Millionen US-Dollar. (wp)

Google kartiert elektrisch: Der Internetkonzern Alphabet setzt in Irland erstmals ein Elektroauto ein, um Straßen in Dublin für das Angebot Street View zu fotografieren. Außer Bilder aufzunehmen, werde der Jaguar I-Pace Daten über die Schadstoffbelastung der Luft sammeln, darunter Stickoxide, Kohlendioxid und Feinstaub, teilte Jaguar mit. (wp)

Rowhammer "Half-Double" attackiert DDR4-Speicher: Google hat eine weitere Rowhammer-Technik vorgestellt, welche den bisherigen Target Row Refresh (TRR) als Schutz zunichtemacht. Damit werden für Rowhammer anfällige Speicherzellen markiert, eine Auffrischung dieser verhindert den Bitflip - wenngleich sich das per TRRespass umgehen lässt. Google hat dieses Verfahren nun so verfeinert, dass auch nicht direkt angrenzende Zeilen, sondern auch die übernächsten attackiert werden und dort Bits kippen können. Das Speichergremium Jedec hat zwei Mitigationen mit Google erarbeitet.(ms)

Rockstar Games gründet Plattenlabel: GTA 6 lässt auf sich warten, aber für Musik haben die Leute bei Rockstar Games offensichtlich Zeit übrig. Zusammen mit dem auf Dance Musik spezialisierten Partyveranstalter Circo Loco hat das Entwicklerstudio laut Engadget ein Plattenlabel namens Circo Loco Records gegründet. Am 4. Juni 2021 soll die erste EP erscheinen, die Tracks stammen unter anderem von Moodymann und Dixon - bekannt aus GTA 5. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. SAP-Chef Christian Klein: Wir werden auch in Deutschland weiter wachsen
    SAP-Chef Christian Klein
    "Wir werden auch in Deutschland weiter wachsen"

    SAP hat die Restrukturierungspläne verteidigt. Der Softwarekonzern aus Walldorf kündigte im Januar einen umfassenden Stellenabbau an.

  3. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /