Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

Artikel veröffentlicht am ,
Die smarten Trådfri-Leuchtmittel sind für Ikea der Anfang eines großen Smart-Home-Geschäfts.
Die smarten Trådfri-Leuchtmittel sind für Ikea der Anfang eines großen Smart-Home-Geschäfts. (Bild: Ikea)

Schon jetzt bietet der Einrichtungskonzern Ikea mit der Trådfri-Serie, Sonos-Lautsprechern und den geplanten smarten Rollos einige Produkte im Smart-Home-Bereich. Künftig soll sich ein komplett eigener Geschäftsbereich in dem Unternehmen um die Weiterentwicklung der smarten Einrichtungsgegenstände kümmern, wie Ikea mitteilt.

Die Arbeit an elektronischen und smarten Produkten habe das Unternehmen bereits im Jahr 2012 begonnen. Offenbar reichen die seitdem unternommen Anstrengungen in diesem Bereich aber nicht mehr aus. "Wir bei Ikea möchten auch künftig weiterhin für vielen Menschen Produkte für ein besseres Leben zu Hause anbieten. Dazu müssen wir Produkte und Lösungen erforschen, die über die konventionelle Heimausstattung hinausgehen", sagte Björn Block, der Leiter des neuen Geschäftsbereiches, als Begründung für den verstärkten Einsatz.

Der neue Geschäftsbereich werde eng mit allen anderen Bereichen zusammenarbeiten und dabei die "digitale Transformation" der gesamten Produktpalette vorantreiben. Das werde auch das bestehende Geschäftsmodell von Ikea verändern. Was das konkret für die schon jetzt existierenden smarten Produkte bedeutet, ist allerdings nicht klar. Das Unternehmen könnte einerseits auf komplett eigene Entwicklungen setzen oder aber Kooperationen wie die mit Sonos deutlich ausbauen.

Mit der Gründung des Smart-Home-Geschäftsbereiches will Ikea aber auf jeden Fall seine Investitionen in die neuartigen Geräte massiv erhöhen. Dabei handele es sich um das größte neue Geschäft für Ikea seit der Einführung der Reihe speziell für Kinder, heißt es in der Mitteilung. Diese Aussagen zeigen, wie ernst es der Konzern mit seinen Anstrengungen meint. Die Zukunft der Einrichtungsgegenstände ist für Ikea offenbar smart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Landkreis Lüneburg
Anwohner mit Ponys protestieren gegen Telekom-Sendemast

Ein 40 Meter hoher Funkmast lässt Bewohner im Großraum Lüneburg um ihr Leben fürchten. Besonders den Ponyhof sieht man durch 5G bedroht.

Landkreis Lüneburg: Anwohner mit Ponys protestieren gegen Telekom-Sendemast
Artikel
  1. Microsoft Azure: Tippfehler führt zu zehnstündigem Cloud-Ausfall
    Microsoft Azure
    Tippfehler führt zu zehnstündigem Cloud-Ausfall

    Statt eines Schnappschusses hat ein Azure-Team von Microsoft sämtliche produktive Datenbanken eines Dienstes gelöscht.

  2. Energiewende: Solarstrom aus dem All
    Energiewende
    Solarstrom aus dem All

    Das Konzept ist ein halbes Jahrhundert alt: sauberen Strom im All zu erzeugen und zur Erde zu übertragen. Das erste Experiment dazu ist jetzt offenbar geglückt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. KI-Texte erkennen: Wer hat's geschrieben, Mensch oder Maschine?
    KI-Texte erkennen
    Wer hat's geschrieben, Mensch oder Maschine?

    Modelle wie ChatGPT sind so gut, dass sich KI- und Menschen-Texte kaum unterscheiden lassen. Forscher arbeiten nun an Verfahren, die sich nicht täuschen lassen.
    Ein Deep Dive von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • PS5 inkl. GoW Ragnarök oder CoD MW2 549€ • MSI RTX 4070 Ti 999€ • Gigabyte 43" 4K UHD 144 Hz 717€ • Amazon FireTV Smart-TVs bis -32% • MindStar: AMD Ryzen 7 5800X3D 285€, PowerColor RX 7900 XTX Hellhound 989€ • SanDisk Ultra NVMe 1TB 39,99€ • Samsung 980 1TB 45€ [Werbung]
    •  /