Eingabegerät: Nums verwandelt Macbook-Trackpad in Ziffernblock

Mit einer beschrifteten Glasfläche zum Aufkleben auf das Trackpad eines Macbooks will ein aktuelles Kickstarter-Projekt dieses in einen Ziffernblock verwandeln. Ohne Software funktioniert dabei aber nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Nums
Nums (Bild: Kickstarter)

Nums ist eine Glasfläche mit Beschriftung, die auf das Trackpad eines Macbooks aufgeklebt wird. Sie soll daraus in Verbindung mit einem Software-Treiber einen Ziffernblock machen. Die Software erkennt, an welcher Stelle der Nutzer das Trackpad berührt hat. Der Aufkleber soll dem Nutzer nur zeigen, wo die einzelnen Ziffern liegen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
Detailsuche

Derzeit versucht der Nums-Entwickler Luckey, Geld über Kickstarter zu sammeln. Luckey arbeitet noch an dem Treiber für MacOS, um Berührungen auswerten zu können und zusätzliche Funktionen wie eine Gestensteuerung zu ermöglichen. Auf die Maussteuerung muss der Anwender aber nicht verzichten. Mit einer Geste kann zwischen Ziffernblock und Maussteuerung hin- und hergeschaltet werden. Sogar als Schnellstarter für Webseiten oder andere Anwendungen soll Nums dienen.

Nums ist nur 0,26 mm dick und aus Glas gefertigt. Aktuell wird Nums für das 13-Zoll-Macbook Air, die 12-Zoll-Macbook und die Retina Macbook Pro nach 2012 gebaut. Künftig soll auch eine Version für die Microsoft-Surface-Serie erscheinen.

Die Nums-Aufkleber sollen je nach Größe zwischen 32 und 45 US-Dollar kosten. Der Versand soll ab Juli 2017 erfolgen. Noch ist das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar allerdings nicht einmal zur Hälfte erreicht. Nums wird jedoch bereits auf Ebay, in Onlineshops und sogar auf chinesischen Websites angeboten. Allerdings ist der Aufkleber auch dort noch nicht lieferbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /