• IT-Karriere:
  • Services:

Einfachere Ausstattung: Tesla lanciert das Basismodel 3 für 35.000 US-Dollar

Tesla bringt das lange versprochene Standard-Model 3 zu einem Basispreis von 35.000 US-Dollar auf den Markt. Die Reichweite ist geringer und an der Höchstgeschwindigkeit ist gedreht worden. Ein neues Interieur gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm (Bild: Andreas Donath)

Der Elektroautohersteller Tesla bietet das Model 3 in den USA nun in einer günstigeren Variante ab 35.000 Dollar an - wie von Anfang an von Firmenchef Elon Musk versprochen. Das teilte Tesla auf seinem Firmenblog mit. Das Basismodell soll eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h erreichen und rund 5,6 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigen. Für dieses Fahrzeug gibt es eine Standardinneneinrichtung mit manuell verstellbaren Stoffsitzen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Tesla bietet zudem ein neues Partial Premium Interior (teilweise Premiumausstattung) mit besseren, motorverstellbaren Sitzen an, das es nur in Verbindung mit dem Akku Standard Range Plus gibt. Dieses Fahrzeug kostet 37.000 US-Dollar. Es hat auch LED-Nebelleuchten, bessere Lautsprecher und eine Dockingstation für zwei Smartphones. Der Akku soll 386 km weit reichen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 225 km/h angegeben.

Neu ist auch ein Modell für 40.000 US-Dollar mit Premiumausstattung, 425 km Reichweite und 225 km/h Höchstgeschwindigkeit, das nur mit einem Heckmotor ausgerüstet ist. In dieser Version sind die Ledersitze hinten und vorn beheizbar. Dazu kommen 14 Lautsprecher, Satellitenbildkarten mit Liveverkehrsvisualisierung und Navigation, Internetstreaming für Musik und ein Internetbrowser.

Tesla teilte mit, dass die drei neuen Modelle innerhalb der nächsten zwei bis vier Wochen ausgeliefert werden könnten. Reservierungsinhaber werden nach wie vor bevorzugt beliefert. In Europa sollen die neuen Modelle innerhalb der nächsten drei bis sechs Monate bestellbar sein. Preise nannte Musk noch nicht. Zu beachten ist, dass in den USA Preise grundsätzlich ohne lokale Verkaufssteuern angegeben werden, die meist zwischen 2,9 und 7,25 Prozent liegen. Einige strukturschwache Bundesstaaten erheben keine Verkaufssteuern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

SanderK 04. Mär 2019

Das Problem mit Gepäck, ist meist, das es Ned Flüssig ist und den Raum ideal zu...

gadthrawn 04. Mär 2019

Ja, natürlich. Nö. Wir nutzen teilweise noch eine zusätzliche Dachbox. Wenn Kinder...

gadthrawn 04. Mär 2019

Ich leg mein Handy eigentlich in die Qi Ladeschale mit NFC und alles geht automatisch....

SJ 04. Mär 2019

Musk wird am 14. März das neue Crossover SUV Model Y vorstellen. Dann wird Tesla richtig...

Vinnie 04. Mär 2019

Diese ist ausserhalb vom Englischen Sprachraum immer suboptimal deswegen machen wir alles...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /