Abo
  • IT-Karriere:

Einfachere Ausstattung: Tesla lanciert das Basismodel 3 für 35.000 US-Dollar

Tesla bringt das lange versprochene Standard-Model 3 zu einem Basispreis von 35.000 US-Dollar auf den Markt. Die Reichweite ist geringer und an der Höchstgeschwindigkeit ist gedreht worden. Ein neues Interieur gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm (Bild: Andreas Donath)

Der Elektroautohersteller Tesla bietet das Model 3 in den USA nun in einer günstigeren Variante ab 35.000 Dollar an - wie von Anfang an von Firmenchef Elon Musk versprochen. Das teilte Tesla auf seinem Firmenblog mit. Das Basismodell soll eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h erreichen und rund 5,6 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigen. Für dieses Fahrzeug gibt es eine Standardinneneinrichtung mit manuell verstellbaren Stoffsitzen.

Stellenmarkt
  1. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Tesla bietet zudem ein neues Partial Premium Interior (teilweise Premiumausstattung) mit besseren, motorverstellbaren Sitzen an, das es nur in Verbindung mit dem Akku Standard Range Plus gibt. Dieses Fahrzeug kostet 37.000 US-Dollar. Es hat auch LED-Nebelleuchten, bessere Lautsprecher und eine Dockingstation für zwei Smartphones. Der Akku soll 386 km weit reichen, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 225 km/h angegeben.

Neu ist auch ein Modell für 40.000 US-Dollar mit Premiumausstattung, 425 km Reichweite und 225 km/h Höchstgeschwindigkeit, das nur mit einem Heckmotor ausgerüstet ist. In dieser Version sind die Ledersitze hinten und vorn beheizbar. Dazu kommen 14 Lautsprecher, Satellitenbildkarten mit Liveverkehrsvisualisierung und Navigation, Internetstreaming für Musik und ein Internetbrowser.

Tesla teilte mit, dass die drei neuen Modelle innerhalb der nächsten zwei bis vier Wochen ausgeliefert werden könnten. Reservierungsinhaber werden nach wie vor bevorzugt beliefert. In Europa sollen die neuen Modelle innerhalb der nächsten drei bis sechs Monate bestellbar sein. Preise nannte Musk noch nicht. Zu beachten ist, dass in den USA Preise grundsätzlich ohne lokale Verkaufssteuern angegeben werden, die meist zwischen 2,9 und 7,25 Prozent liegen. Einige strukturschwache Bundesstaaten erheben keine Verkaufssteuern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)

SanderK 04. Mär 2019

Das Problem mit Gepäck, ist meist, das es Ned Flüssig ist und den Raum ideal zu...

gadthrawn 04. Mär 2019

Ja, natürlich. Nö. Wir nutzen teilweise noch eine zusätzliche Dachbox. Wenn Kinder...

gadthrawn 04. Mär 2019

Ich leg mein Handy eigentlich in die Qi Ladeschale mit NFC und alles geht automatisch....

SJ 04. Mär 2019

Musk wird am 14. März das neue Crossover SUV Model Y vorstellen. Dann wird Tesla richtig...

Vinnie 04. Mär 2019

Diese ist ausserhalb vom Englischen Sprachraum immer suboptimal deswegen machen wir alles...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /