Abo
  • IT-Karriere:

Einbruch zu Weihnachten: Tophersteller setzen deutlich weniger Tablets ab

Im vierten Quartal 2014 lief es für vier der fünf größten Tablethersteller schlecht: Die Absätze gingen teilweise deutlich zurück. Besonders hart trifft es dabei Amazon mit seinen Fire Tablets.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Fire Tablets verkauften sich 2014 deutlich schlechter als im Vorjahr.
Amazons Fire Tablets verkauften sich 2014 deutlich schlechter als im Vorjahr. (Bild: Amazon)

Zum Ende des Jahres 2014 lieferten vier der fünf größten Tablethersteller stellenweise deutlich weniger Tablets aus als im letzten Quartal des Vorjahres. Alleine Lenovo schaffte es, die Anzahl der ausgelieferten Geräte zu steigern. Das zeigen Zahlen des Marktforschungsunternehmens IDC.

Amazon setzt deutlich weniger Tablets ab

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. über vietenplus, Berlin

Am härtesten trifft es Amazon, das weltweit nur noch 1,7 Millionen Tablets verkaufen konnte. Das ist verglichen mit dem Vorjahresquartal ein Rückgang von 69,9 Prozent. Im vierten Quartal 2013 konnte der Hersteller noch 7,4 Millionen Tablets absetzen.

HerstellerAuslieferungen 4Q14 (in Millionen)Marktanteil 4Q14 in ProzentAuslieferungen 4Q13 (in Millionen)Marktanteil 4Q13 (in Prozent)Wachstumsrate (in Prozent)
Apple21,428,12633,1-17,8
Samsung11,014,513,517,2-18,4
Lenovo3,74,83,44,39,1
ASUS3,04,04,05,1-24,9
Amazon1,72,35,87,4-69,9
Andere35,246,225,832,836,2
Total76,110078,6100-3,2
Weltweite Tablet-Absätze im vierten Quartal 2014 (Quelle: IDC)

Auch die beiden größten Tablethersteller Apple und Samsung büßen deutlich an Boden ein. Apples Absatzzahlen sinken um 17,8 Prozent von 26 auf 21,4 Millionen, bei Samsung schrumpfen die Tabletauslieferungen um 18,4 Prozent von 13,5 auf 11 Millionen Geräte. Asus wurde statt 4 Millionen Tablets nur noch 3 Millionen los.

Kleine Hersteller legen zu

Deutlich zulegen konnten allerdings kleinere Hersteller, die IDC unter dem Punkt "Andere" zusammenfasst. Hier stiegen die Absätze um fast 10 Millionen von 25,8 auf 35,2 Millionen, was einer Steigerung um 36,2 Prozent entspricht. Betrachtet man alle Hersteller, sinken die Absätze im vierten Quartal 2014 insgesamt um 3,2 Prozent.

HerstellerAuslieferungen 2014 (in Millionen)Marktanteil 2014 in ProzentAuslieferungen 2013 (in Millionen)Marktanteil 2013 (in Prozent)Wachstumsrate (in Prozent)
Apple63,427,674,333,8-14,6
Samsung40,217,539,718,11,1
ASUS11,55,012,25,6-5,5
Lenovo11,24,97,83,543,5
Amazon3,31,49,84,4-66,4
Andere10043,676,134,631,4
Total229,6100219,91004,4
Weltweite Tablet-Absätze im Jahr 2014 (Quelle: IDC)

Auch wenn das komplette Jahr 2014 betrachtet wird, lief es für manche Hersteller mitunter nicht gut. Apple hat verglichen mit den Absätzen des Jahres 2013 14,6 Prozent weniger Geräte absetzen können, Samsung kann mit 1,1 Prozent nur ein geringes Wachstum vermelden. Amazons Absätze gehen aufs Jahr betrachtet ähnlich stark zurück. Insgesamt wurden 2014 verglichen mit 2013 aber doch noch mehr Tablets verkauft - das Wachstum liegt bei 4,4 Prozent.

Konkurrenz durch große Smartphones

Grund für den rückwärtigen Trend bei den Tabletverkäufen einiger Hersteller könnte zum einen eine Sättigung des Marktes sein. Zum anderen gibt es mittlerweile immer mehr Smartphones mit Displays, die 5,5 Zoll oder größer messen. Dadurch könnten 7-Zoll-Tablets substituiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Anonymer Nutzer 05. Feb 2015

Du hast geschrieben: braucht keiner. ich hab Dir erklärt, dass man das gut brauchen...

AlexHH82 04. Feb 2015

Eben, für mache ja, für manche nein, Die hersteller würden aber am liebsten, dass tablets...

PSmith 04. Feb 2015

... also warum ist das eine News-Meldung wert ?

CEO 03. Feb 2015

@NIKB Das ich in dem Kontext in dem ich meine Aussage getätigt habe durchaus eher von...

NIKB 03. Feb 2015

Redet ja auch keiner von arbeiten als Admin! 1. Arbeiten nicht übermäßig viele Menschen...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /