Abo
  • Services:

Warten auf noch bessere Geräte

Nur Unitymedia räumte auf Anfrage ein, dass der Kundensupport durch die verwendeten Endgeräte gestiegen sei. Das gilt auch für AVM. Firmensprecher Urban Bastert forderte daher, dass die Provider die Anmeldeverfahren einfacher gestalten könnten. Technisch funktioniere das auf Basis der Schnittstellenbeschreibungen aber "einwandfrei". Bei eigenen Tests hatten wir festgestellt, dass sich beispielsweise nicht alle Einstellungen eines Mietgeräts auf eine eigene Fritzbox übertragen ließen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. RADIO-LOG, Passau

Zudem empfanden wir die Kündigung des Mietgeräts bei Vodafone als schikanösen Umgang mit den Kunden. Die Behauptung von Vodafone, dass man dadurch nicht mehr gleichzeitig auf zwei Leitungen telefonieren kann, ist bislang nicht nachzuvollziehen.

Provider liefern selbst die Argumente

Wer noch technische Gründe für die Anschaffung des eigenen Routers brauchte, bekam sie sogar von Vodafone selbst geliefert. So löschte ein missglücktes Update im Januar 2017 versehentlich die Routereinstellungen von einigen Zehntausend Kunden. Bei einem Eigengerät wäre das nicht passiert.

Nicht auszuschließen, dass einige Nutzer auf die seit längerem angekündigte Fritzbox 6590 Cable gewartet haben und nun von der Routerfreiheit Gebrauch machen wollen. Wer ein Gerät für den neuen Standard DOCSIS 3.1 und mit USB-3.0-Anschlüssen möchte, muss hingegen weiter auf die Fritzbox 6591 Cable oder einen anderen Hersteller warten. Die berühmte "Freiheit, die ich meine", ist nur für die wenigsten Kabelnetzkunden nach einem Jahr Routerfreiheit schon vorhanden.

Nachtrag vom 2. August 2017, 6:48 Uhr

Der seit einem Jahr mehrfach angekündigte TP-Link-Router Archer CR700v ist immer noch nicht auf dem Markt. Nach Angaben von TP-Link steht derzeit noch kein Termin dafür fest. Wir haben den vierten Absatz entsprechend geändert.

 Kunden können Geld sparen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

win.ini 07. Aug 2017

Vielen Dank an die Antworten, mehr werden's wohl nicht werden. Ich schätze ich müsste es...

GenXRoad 04. Aug 2017

+1 Den meisten reicht das provider gerät eigentlich auch aus ;)

MojoMC 04. Aug 2017

Bei welchen denn? Nein, ehrlich, die Info wäre mir wichtig. Denn das wäre natürlich die...

derdiedas 04. Aug 2017

Und warum muss ich SIP am Router machen? Es gibt bereits Mobilgeräte die gleich IP Fähig...

derdiedas 04. Aug 2017

Ich habe eine Kabel Deutschland Anschluss mit 200MBit und das Cisco Modem das "nur" das...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /