Abo
  • Services:

Promotion: Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden

Netflix legt viel Wert darauf, dass Nutzer sich Serien fast nahtlos ansehen können. Nun wird eine Funktion getestet, die zwischen einzelnen Folgen doch etwas Werbung einblendet - für Netflix-eigene Inhalte.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix testet neue Funktionen
Netflix testet neue Funktionen (Bild: mockdrop.io)

Netflix probiert immer wieder neue Funktionen aus, um die Reaktionen der Nutzer zu analysieren. Nun wird zwischen Serienepisoden bei einigen Nutzern Werbung eingeblendet. Dabei handelt es sich aber nicht um Fremdprodukte, sondern um Trailer zu Netzflix-Inhalten, die sich auch überspringen lassen.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Bisher war Netflix für Binge-Watching ideal. Nutzer können - wenn sie wollen - die gesamte Fernsehserie in einem Stück durchschauen und dabei sogar den Vor- und Nachspann überspringen. Die Tests, die Netflix nun mit einigen Anwendern durchführt, wurden nicht angekündigt, so dass sie erst über Twitter bekannt wurden, weil Nutzer sich darüber austauschten und teilweise über die Funktion beschwerten.

Die Website Techcrunch erhielt von Netflix auf Nachfrage den Hinweis, dass dies einer von hunderten Tests jährlich sei, die der Streamingdienst durchführe. Bei den eingespielten Trailern zwischen Serienepisoden handle es sich um Empfehlungen, teilte Netflix gegenüber Techcrunch mit: "In diesem speziellen Fall testen wir, ob das Auftauchen von Empfehlungen zwischen den Episoden den Mitgliedern hilft, Geschichten zu entdecken, die ihnen gefallen. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Mitglied jederzeit die Videovorschau überspringen kann, wenn es nicht daran interessiert ist."

Der Streamingdienst Amazon Prime Video zeigt hingegen seit einigen Jahren kurze Spots mit Eigenwerbung vor dem Start von Filmen und Serien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

ptepic 21. Aug 2018 / Themenstart

...gerade einen Artikel bestellt und überall die Banner... "kennst du schon..." wie ich...

Amelia 21. Aug 2018 / Themenstart

Du vergisst, dass es sich hierbei um bestehende Kunden und keine Interessenten handelt...

plutoniumsulfat 20. Aug 2018 / Themenstart

Nur bleibt es nie dabei. Die nächste Stufe ist dann ala Youtube, erst nach 5 Sekunden...

Hotohori 20. Aug 2018 / Themenstart

Ja, leider müssen alle Unternehmen immer nach mehr Gewinn streben und können nicht...

Hotohori 20. Aug 2018 / Themenstart

Es geht hier nicht um für Werbung bezahlen, sondern viel mehr darum das Netflix ihre...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /