Abo
  • IT-Karriere:

Eigenes Netz: Deutsche Bahn will eigene Mobilfunkmasten aufstellen

Die Deutsche Bahn will selbst eine Mobilfunkversorgung entlang der Strecke aufbauen und dabei auf unkonventionelle Lösungen setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
ICE der Deutschen Bahn
ICE der Deutschen Bahn (Bild: Jens Schlueter - Pool/Getty Images)

Die Deutsche Bahn prüft, entlang der Gleise mit schwacher oder nicht vorhandener Mobilfunkversorgung selbst ein Netz aufzubauen. Das berichtet die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Sabina Jeschke, die Technik- und Digitalisierungsvorständin der Deutschen Bahn. Eigene Sende- und Empfangsmasten könnten aufgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

"Wenn die Kunden gute Mobilfunkverbindungen haben wollen, müssen wir sie ihnen anbieten", sagte Jeschke der Wirtschaftswoche. Für den Mobilfunk seien die Netzbetreiber verantwortlich. Doch sollte in Verhandlungen zwischen der Bahn und den Unternehmen keine Verbesserung erreicht werden können, müsse die Bahn "auch über unkonventionelle" Wege nachdenken, sagte die studierte Informatikerin, die Professorin an der RWTH Aachen ist.

Bahn: Verlassen wir uns auf Vodafone, Deutsche Telekom und O2?

Für Jeschke sei die zentrale Frage: "Verlassen wir uns auf Vodafone, Deutsche Telekom und O2 - oder müssen wir selbst die Initiative ergreifen?" Dabei ist fraglich, in welchem Frequenzbereich die Bahn eine eigene Mobilfunkversorgung aufbauen will. Im freien 5-GHz-Bereich ist eine Versorgung entlang der Strecke technisch offenbar nicht möglich. Denkbar ist jedoch eine eigene Mobilfunkversorgung der Bahn in Kooperation mit den Netzbetreibern, denen die Frequenzen gehören. Dafür müssten Verträge für die Mitnutzung durch die Bahn geschlossen werden.

Laut dem Chip-Netztest vom November 2017 ist die Netzqualität im Zug bei allen drei Netzbetreibern und der Deutschen Bahn nicht ausreichend.

Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte auf der Cebit im Jahr 2016 erklärt, dass die Bahnstrecken von genügend Funktürmen ausgeleuchtet werden müssten. "29.000 Kilometer sind nicht ausgeleuchtet", sagte Grube.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. 299,00€

bombinho 14. Mär 2018

Ja, es koennen wohl nicht Alle 1A-Qualitaetsposter sein, deren fundierte Posts man immer...

Eule4 13. Mär 2018

Große Kapazitäten? GSM-R entspricht technisch im Prinzip dem normalen GSM-Netz.

FreiGeistler 13. Mär 2018

Nicht ionisierend, weil den EM-Wellen schlicht die Energie dazu fehlt. Deshalb können sie...

Boedefeld1990 13. Mär 2018

Ja. Bei der Westfalen Bahn gibt's auch einen kostenlosen WLAN Hotspot im Zug den jeder...

Gamma Ray Burst 12. Mär 2018

Ich warte ja erst seit der Ankündigung von UMTS (oder war es EDGE?) darauf...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /