Eigenartiges Scrollen: Display des Oneplus Five offenbar verkehrt herum eingebaut

Nach der Veröffentlichung des Oneplus Five ist einigen Nutzern ein eigenartiges Scrolling aufgefallen: Schrift und andere Inhalte stauchen sich bei schnellen Bewegungen wie ein Gummiband zusammen. Grund dafür könnte ein um 180 Grad verdreht eingebautes Display sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Oneplus Five
Das neue Oneplus Five (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Einige Nutzer des neuen Oneplus Five haben ein eigenartiges Scrolling bemerkt: Scrollt der Nutzer etwas schneller und ruckartig, beispielsweise im Browser, staucht sich der Text am oberen und unteren Bildrand gummiartig zusammen. Wir konnten den Effekt bei unserem Redaktionsgerät nachstellen, er tritt auch bei anderen Apps auf, in denen der Nutzer scrollt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Software Developer C# / .NET (m/w/d)
    WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim, Würzburg
  2. Biometrikerin / Biometriker - Biometrie, Statistik, Datenmanagement
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Internetseite XDA Developers hat herausgefunden, dass der Grund für dieses Verhalten an einem um 180 Grad gedreht eingebauten Bildschirm liegt. Darauf weist zum einen ein Code-Bruchstück des Kernels hin, in dem die Displayorientierung mit "180" angegeben ist. Ein XDA-Nutzer hat den Kernel-Code des Oneplus Five auf das Oneplus 3T geflasht, woraufhin dort der Bildschirm um 180 Grad gedreht wird.

Effekt bei gedrehtem Five verschwunden

Außerdem kann man auf die ungewöhnliche Bildschirmorientierung auch mit Hilfe eines anderen Smartphones kommen: Drehen wir etwa ein Mate 9 von Huawei um 180 Grad und scrollen im Chrome-Browser, erhalten wir den gleichen Effekt. Andersherum scrollt das Oneplus Five normal, sobald wir das Gerät um 180 Grad drehen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Uns hat das Scrolling gestört, sobald wir von dem Effekt wussten und ihn beobachteten. In der alltäglichen Nutzung fällt der Gummibandeffekt allerdings eher nicht auf. Oneplus selbst schreibt, dass es sich bei dem Effekt um ein normales Verhalten des Smartphones handle, und nicht um einen Defekt.

Der Grund dafür, dass Oneplus den Bildschirm um 180 Grad verdreht eingebaut hat, dürfte im internen Design des Smartphones liegen. Der Display Controller befindet sich am unteren Rand des Gerätes, ein gedrehtes Display führt entsprechend dazu, dass weniger Kabel zwischen dem Panel und dem Controller verwendet werden muss. XDA Developers vermutet, dass am oberen Rand des Smartphones aufgrund der Dual-Kamera nicht genügend Platz gewesen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Balion 04. Jul 2017

Für dich mag es kein Problem sein, mich würde es nerven. So etwas ist Geschmackssache und...

Icestorm 04. Jul 2017

Angenommen, eine Pixelreihe wird der Reihe nach vollgeschrieben, wobei das nächste Pixel...

quineloe 04. Jul 2017

Selbst wenn der fehler in android behoben wird, ob das 1+5 dann das Update auch bekommt...

Screeny 04. Jul 2017

Nun, das Problem ist, dass dies einfach völliger Mumpitz ist. Ob der Controller jetzt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /