eID: E-Perso soll auf mehr Smartphones kommen

Mit zwei zusätzlichen, weniger sicheren Versionen soll der elektronische Personalausweis auch auf Smartphones ohne Sicherheits-Chip kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Personalausweis auf einem Smartphone
Der Personalausweis auf einem Smartphone (Bild: BMI/Samsung/Montage: Golem.de)

Die Bundesregierung plant, mittels zweier zusätzlicher Varianten den elektronischen Personalausweis auf mehr Smartphones zu bringen. Das berichtet die C't. Die Varianten sollen weniger Sicherheit bieten als die vollständige Integration des Personalausweises und können daher für manche Zwecke nicht eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
Detailsuche

Die Smart-eID soll im Dezember 2021 starten, beschlossen wurde das Projekt im Mai 2021. Um den E-Perso komplett auf ein Smartphone zu kopieren, ist ein spezieller Sicherheits-Chip notwendig. Bislang bietet nur Samsung mit seiner Galaxy-S20-Reihe kompatible Geräte an, die Galaxy-S21-Modelle sollen folgen. Entsprechend könnten viele Nutzer in Deutschland mit anderen Smartphones ihren Personalausweis nicht auf ihren Geräten speichern.

Dafür soll es künftig eine weitere Version geben, die einen niedrigeren Sicherheitsstandard bietet und sich entsprechend auf wesentlich mehr Smartphones einsetzen lassen soll. Ein Sicherheits-Chip soll dann nicht mehr notwendig sein. Die Variante dürfte sich daher nicht für bestimmte Vertragsabschlüsse im Internet eignen.

Basis-Informationen für Check-in in Hotels

Die dritte Version soll eine Basis-ID sein, die nur noch die grundlegenden Informationen des Personalausweises enthält und sich etwa für die Anmietung eines Autos eignen soll. Auch in Hotels sollen sich Nutzer dann nur noch mit ihrem Smartphone ausweisen können.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer den E-Perso komplett auf einem kompatiblen Gerät speichern kann, muss fortan für die Nutzung nicht mehr wie bisher jedes Mal den Personalausweis per NFC einlesen. Samsung zufolge will das Unternehmen die komplette Integration des E-Personalausweises auch auf weitere Geräte bringen, zudem soll die Bundesregierung mit weiteren Smartphone-Herstellern über eine Integration verhandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gdh 06. Okt 2021

ähm ja, eventuell habe ich mich unglücklich ausgedrückt. mein obiger punkte sollte nicht...

t_e_e_k 06. Okt 2021

Ich behaupte mal: sicherer als dein Perso im Portemonnaie.

Comicbuchverkäufer 06. Okt 2021

Nein? Dann brauch ich das nicht. Ja, ja, ja. ;-) Es gibt keine Mitführpflicht, das wei...

Insomnia88 06. Okt 2021

Den elektronischen Personalausweis gibt es jetzt schon seit 10 Jahren. Der hat sich ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /