Ehemaliger Google-Manager: "Wer Fotografie liebt, besitzt ein iPhone"

Vic Gundotra war während seiner Zeit bei Google verantwortlich für Google+ und Google Maps - von Fotografie unter Android scheint er aber kein Fan zu sein: Für mobile Fotografie sei ein iPhone nötig, sagt er. Dabei übersieht er einiges.

Eine Analyse von veröffentlicht am
In Vic Gundotras Argumentation ist für das P10 von Huawei kein Platz.
In Vic Gundotras Argumentation ist für das P10 von Huawei kein Platz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ausgerechnet ein ehemaliger wichtiger Google-Manager schwört bei mobiler Fotografie offenbar auf Apple: Vic Gundotra, vormals Senior Vice President of Engineering bei Google, hat auf Facebook erklärt, dass die Kameraentwicklung unter Android der der iPhones um Jahre hinterherhinke: "Wer Fotografie liebt, besitzt ein iPhone". Dabei ignoriert er die Entwicklung bei Android-Geräten - ob bewusst oder aus Unwissen, ist unklar.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
Web Components mit StencilJS: Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend

Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
Eine Anleitung von Martin Reinhardt


Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


    •  /