Abo
  • IT-Karriere:

Ehang: DHL liefert in China per Drohne aus

DHL nutzt Drohnen des Herstellers Ehang, um in China Waren ausliefern. Den Jungfernflug haben die Unternehmen, die einen vollautomatischen Be- und Entladevorgang planen und Ballungsgebiete beliefern wollen, hinter sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketdrohne von Ehang
Paketdrohne von Ehang (Bild: DHL)

DHL und das chinesische Unternehmen Ehang haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um einen vollautomatischen Drohnenlieferdienst in China zu etablieren. Mit einem symbolischen Jungfernflug in Guangzhou besiegelten die Unternehmen ihre Kooperation.

Stellenmarkt
  1. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Mit den Drohnen werden nach Angaben von DHL täglich Sendungen über eine acht km lange Strecke zwischen einem DHL-Servicezentrum und Kunden transportiert. Statt einer Fahrzeit von rund 40 Minuten wird die Lieferzeit auf 8 Minuten verkürzt.

Zum Transport wird die Falcon-Drohne von Ehang eingesetzt. Dabei handelt es sich um einen Copter mit acht Rotoren, die an vier Armen angebracht sind. Die Unternehmen versprechen sich von dem Einsatz des Fluggeräts im Vergleich zum Transport auf der Straße nicht nur CO2-, sondern auch Kosteneinsparungen.

Die Drohnen ermöglichen eine Zuladung von bis zu fünf kg Fracht. Sie starten und landen auf Paketboxen, die für autonome Lade- und Entladevorgänge entwickelt wurden. Diese Plattform soll sich laut DHL in die klassische Sortier-, Scan- und Aufbewahrungsautomatik der Expresszustellung integrieren lassen.

DHL testet seit einiger Zeit Drohnen für die Paketbeförderung. In Deutschland wurde 2016 der Paketkopter 3 vorgestellt, der eine spezielle Packstation anfliegt und sich die Sendungen zum Transport herausholt. Am Ziel werden sie ebenfalls in einer Packstation abgelegt. Die Drohne ist ein Kippflügler, der mit hochgeklappten Tragflächen senkrecht startet und landet, ansonsten aber beim Geradeausflug wie ein Flugzeug arbeitet. Die beiden Rotoren befinden sich an den Tragflächen.

Die Deutsche Post hatte im Herbst 2014 in einem Pilotversuch eine Apotheke auf der Nordseeinsel Juist per Drohnenflug mit Nachschub versorgt. Das von vier Rotoren angetriebene unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) konnte damals etwa 90 Minuten in der Luft bleiben und 1,2 kg Last tragen. Es legte die Strecke von zwölf km vom Festland zur Insel autonom zurück, wurde aber ständig von einer Bodenkontrolle überwacht und hätte notfalls manuell gesteuert werden können.

Ende 2013 brachte eine DHL-Drohne eine Lieferung mit Arzneimitteln über den Rhein in die Postzentrale.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

DarkRud 19. Mai 2019

Endlich ordentliches Essen in Himalaya Hochcamps!

MrTridac 17. Mai 2019

30 Minuten Arbeiten und dann 2 Stunden Pause. Das könnte mir auch gefallen. siehe: http...

CoreXps 17. Mai 2019

Zum Glück. Den Lärm würde ja niemand ertragen.


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

    •  /